Acer Ferrari 1200: Notebook mit AMD-Prozessor

By on 19. März 2009

Wie unsere Kollegen von ZDNet berichten, plant Acer ein neues Ferrari-Notebook auf den Markt zu bringen. Das Subnotebook Ferrari 1200 soll ab April für einen Preis von 1.199 Euro zu haben sein.

Das Acer Ferrari 1200 bietet ein 12,1 Zoll TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten. Angetrieben wird das Notebook von einem AMD Turion X2 Ultra Prozessor und als Chipsatz kommt der AMD M780G zum Einsatz. Das knapp zwei Kilogramm schwere Gerät wurde von den Entwicklern mit einer 320 Gigabyte großen Festplatte bestückt und kann bis zu vier Gigabyte Arbeitsspeicher aufnehmen. Für den grafischen Part ist eine ATI Mobility Radeon HD3200 mit 256 Megabyte eigenem Speicher mit an Bord. Ebenfalls zur Ausstattung des Subnotebooks gehören ein DVD-Brenner, ein 5in1 Kartenlesegerät, eine integrierte Webcam, ein Fingerabdrucksensor sowie das bekannte WLAN und Bluetooth. Auch in Sachen Schnittstellen braucht sich das Notebook nicht zu verstecken. Denn mit drei USB-Ports, einem ExpressCard-Slot, Firewire und einem Infrarot-Anschluss ist es gut ausgerüstet. Der verwendete Akku soll laut Herstellerangaben bis zu 3,5 Stunden ohne Steckdose auskommen.

Das Acer Ferrari 1200 wird mit dem vorinstallierten Betriebssystem Windows Vista Home Premium ausgeliefert und erhält eine zweijährige Garantie. Ab April ist der Laptop für einen Preis von 1.199 Euro im Fachhandel zu bekommen.