Action-Spiele fördern Sehvermögen

By on 31. März 2009

Wer hätte das gedacht? Eine Studie an der US-Universität Rochester hat belegt, dass Menschen, die regelmäßig Action-Videospiele zocken über ein verbessertes Sehvermögen verfügen.

Im Detail handelt es sich dabei um eine empfindlichere Wahrnehmung für feinere Kontraste. Die Augen von Action-Gamern sind fast eineinhalbmal empfindlicher für Grauschattierungen. Diese Fähigkeit ist besonders in schlechten Sichtbedingungen wichtig. Vor allem für das Autofahren in der Dunkelheit.

Um auf dieses Ergebnis zu kommen, haben die Forscher die Kontrastempfindlichkeit von Action-Videospielern mit denen von Nicht-Spielern verglichen. Da die Augen von erfahrenen Spielern empfindlicher waren, wollte man nun den Einfluss von Action-Spielen nachweisen und so mussten die bisherigen Nicht-Spieler über einige Wochen lang Spiele aus diesem Genre zocken.

Und überraschenderweise hat sich herausgestellt, dass das regelmäßige Spielen die Kontrastempfindlichkeit trainiert. Doch dieses Training der besonderen Art ist nur für Action-Spiele (z.B. „Call of Duty“) zutreffend. Bei Spielen aus einem anderen Genre (z.B. „Die Sims“) traf dieser Effekt nicht ein.

Also, wenn sich euer Umfeld über euren ausgeprägten Spieltrieb beschwert, erklärt denen einfach, dass ihr eure Augen trainiert 😉

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.