Apple: Wird das neue Premium-iPad im Januar präsentiert?

By on 4. Januar 2012

Für Apple-Fans gibt es bald Nachschub. Der Elektronikkonzern wird vermutlich am 26. Januar neue Produkte vorstellen. Die Präsentation wird im Rahmen der Veranstaltung iWorld in San Francisco über die Bühne gehen. Wer auf das iPhone 5 oder das iPad 3 wartet, wird allerdings enttäuscht sein. Diese beiden Produkte sind nach wie vor in der Entwicklungsphase.

Gerüchten zufolge wird Apple zwei neue iPad Modelle präsentieren, die das iPad 2 nicht ersetzen, sondern die Produktpalette erweitern sollen. Diese Infos stammen vom Branchenkenner DigiTimes.com, der in der Vergangenheit bei Informationen über Apple oft richtig gelegen hat.

Genaue technische Details zu den neuen Geräten sind freilich noch nicht bekannt. Den Informationen zufolge werden die neuen iPad Modelle mit einem Prozessor namens A6 ausgestattet sein. Dieser soll, wie der A5-Prozessor des iPad 2 vom südkoreanischen Konzern Samsung gefertigt werden. Die neuen iPads sollen außerdem über ein von Sharp produziertes 9,7-Zoll-Display mit 2.048 x 1.536 Pixel Auflösung verfügen.

Glaubt man den verbreiteten Informationen, so soll eines der neuen Geräte mit technischen Neuerungen und Innovationen aufwarten und so in Zukunft die Speerspitze des schnell wachsenden Marktes für Tablets und Gadgets bilden. Das zweite Gerät soll etwas günstiger sein, aber technisch fortgeschrittener als das bereits am Markt befindliche iPad 2. Dieses Modell soll künftig daher das mittlere Segment des Tablet-Markts bedienen.

Apple plant auch, das iPad 2 weiterhin zu verkaufen. Damit will der IT-Gigant in Zukunft wohl jene Kunden erreichen, die sich zum ersten Mal ein Tablet kaufen. Mit einem niedrigeren Preis soll das iPad 2 im Zuge dieser neuen Strategie dem „Kindle Fire“ von Amazon und anderen günstigeren Konkurrenzmodellen den Kampf ansagen.

Die bevorstehende Produktpräsentation am 26. Januar könnte also tatsächlich einen Strategie-Wechsel bei Apple einläuten. Bisher hat der Konzern jedes Markt-Segment mit einem aktuellen Produkt bedient. In Zukunft wird Apple am vielversprechenden Tablet-Markt mit drei Produkten vertreten sein und damit seine Vormachtstellung untermauern.