Besucherschwund auf der CES

By on 14. Januar 2009

Vier Tage öffnete mit der Consumer Electronics Show (CES) eine der weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik ihre Pforten in Las Vegas.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde dabei einen gehöriger Besucherschwund verzeichnet, der die Veranstalter jedoch wenig stört.

Kamen 2008 noch 140.000 Besucher auf die vier Tage andauernde CES, so waren es in diesem Jahr rund 110.000 Besucher. Dabei werden auch Mitarbeiter der Aussteller sowie Medienvertreter hinzugezählt.

Doch die Veranstalter sehen darin keinen Grund zur Panik und ziehen eine positive Bilanz, da zahlreiche Entscheider aus der Wirtschaft und Politik sich die Klinke in die Hand gaben. Zudem präsentierten mehr als 2.700 Unternehmen ihre neuen Produkte, wobei 300 neue Aussteller verzeichnet wurden.

Für die kommenden Jahre wolle man die Besucherzahlen auf dem diesjährigen Niveau begrenzen. Wie der Präsident des US-Branchenverbandes Consumer Electronics-Association (CEA) Gary Shapiro erklärte, sei es wichtige, „die richtigen Leute“ anzuziehen. Als Zielgruppe will man verstärkt auf Fachbesucher setzen.

„Qualität schlägt Quantität, wenn es darum geht, dass Aussteller und Besucher auf der CES Geschäfte machen“, ergänzte Shapiro. Die Messefür Unterhaltungselektronik wird von der CEA gesponsert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.