Bluetooth und WLAN – was können und sollen sie?

By on 30. Dezember 2009

Kabellos surfen: Bluetooth und WLAN machen es möglich. Wir geben Aufschluss über die wichtigsten Unterschiede und Anwendungsgebiete.

Wireless Lan und Bluetooth mit einander zu vergleichen ist schwierig. Bluetooth wurde in den 1990er-Jahren zur Funkvernetzung von Geräten über geringe Distanz (WPAN) entwickelt. Bluetooth stellt dabei die Schnittstelle dar, über die nicht nur mobile Kleingeräte wie Handy und PDA, sondern auch Computer und Peripheriegeräte Daten miteinander austauschen können. Der Hauptgedanke von Bluetooth ist das Ersetzen von Kabelverbindungen zwischen Geräten. Eine typische Nutzung ist etwa, Handy-Klingeltöne via Bluetooth an Freunde weiterzuleiten oder ein Bluetooth Headset als Freisprechanlage zu einzusetzen. Zudem ist diese Verbindung erheblich störungssicherer als der oft nicht nutzbaren Infrarot-Port.

Mit WLAN-Access-Points Notebook fast überall nutzen

WLAN (Wireless Local Area Network) erlaubt im Vergleich zum Wireless Personal Area Network (WPAN) erheblich größere Sendeleistungen und Reichweiten. Außerdem weist es im Allgemeinen bei weitem höhere Datenübertragungsraten auf. Metalle in Leichtbauwänden oder Brandschutztüren sowie Stein- und Betonaußenwände vermindern, hauptsächlich durch Feuchtigkeit bedingt, allerdings die Sendeleistung massiv. WLAN ermöglicht die Internet-Nutzung ohne Kabelverbindung nicht nur vom WLAN Router zu Hause, an öffentlichen Plätzen oder in vielen Cafés gibt es etwa „Hot Spots“ genannte WLAN-Access-Points, die Notebook-Besitzern erlauben, dort im WWW zu surfen.

WLAN Adapter nur noch für Desktop PC nötig

Komplett den Laptop Wireless zu benutzen, ist nun dank neuer Geräte möglich. So brachte Apple für Gegner vom Touchpad eine Bluetooth-Maus auf den Markt; wer dazu ein vollwertiges Bluetooth-Keyboard will, bekommt auch dieses. Kombiniert mit dem üblichen WLAN-Modem, das die vor einigen Jahren noch häufigen WLAN-Adapter ablöste, ist das kabellose Arbeiten am Rechner keine Utopie mehr. Mit einem Surf-Stick kann auch unterwegs aufs weltweite Netz zugegriffen werden. Die ganze mobile Technik stellt nur noch eine Anforderung an den User: Ausreichend Akkus und Batterien mitzuführen. Tipps zu Wlan bekommtman fast auf jedem gängigen Computerportal, falls noch offene Fragen sein sollten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.