Castle Clout – Burgenballerei für Zwischendurch

By on 26. März 2009

Da fallen die Burgen wie Kartenhäuser in sich zusammen. Jedenfalls wenn man richtig zielt. Und genau das muss man hier erst einmal schaffen.

Auf der Suche nach einem kurzweiligen Ballerspielchen für die die Mittagspause stieß ich heute auf Castle Clout – Return of the King. Erinnert hat es mich sofort an Ballerburg, nur natürlich alles viel bescheidener. Aber einen gewissen Charme hat es auf jeden Fall.

Aufgabe des Spielers in dem noch relativ jungen Minigame aus dem Hause Armorgames ist es, eine mit jedem Level komplexer werdende gegnerische Burg mit einem Katapult in Grund und Boden zu schießen. Je nach dem, welche Ziele man hierdurch eliminiert (im Idealfall natürlich den König), bekommt man Punkte gutgeschrieben, die man später für bessere Munition und Gewichtssteine benötigt. Dabei schießt man nicht einfach nur wild auf die Burgmauern, wie man es vielleicht von den meisten anderen Spielen gewohnt ist, sondern muss versuchen, die Konstruktion an instabilen Punkten mit dem richtigen Einschusswinkel zu treffen, um am besten gleich die ganze Burg zum Einsturz zu bringen und alle Insassen unter ihr zu begraben. Dabei wirken die Mauern oftmals wie Karten an einem Kartenhaus – was das ganze erst richtig spaßig macht. Es geht einfach nichts über das Gefühl, nach einem guten Schuss eine ganze Burg in sich zusammenfallen zu sehen…

Dank der vielen Level kann man Castle Clout scheinbar eine halbe Ewigkeit spielen, aber seine wahren Reize entfaltet es natürlich als Ballerspielchen für Zwischendurch. Mit einfacher aber netter Grafik, einfacher aber netter Physik-Engine und einfacher aber netter Steuerung ist Castle Clout rundum ein wirklich nettes Minigame, das in jedem Falle einen Blick wert ist. (->hier geht’s direkt zum Spiel)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.