Computerspiele: Was bietet Eltern Orientierung

By on 15. Oktober 2013

Zwei Jungs beim Spielen an ihren LaptopsWenn es um Computerspiele geht, wird Kindern oftmals ein großer Freiraum eingeräumt. Auch wenn die aktuelle Generation von Eltern vertrauter mit dem Thema ist, als zum Beispiel die von vor 10 Jahren, gibt es immer wieder Mütter und Väter, die von dem Hobby ihrer Kinder oftmals gar nichts verstehen. Dabei ist es auch hier von großer Bedeutung, dass man weiß, was der eigene Nachwuchs jeden Tag am Computer oder der Konsole macht.

Inhalte genau beobachten

Selbst wenn man wenig Ahnung von Computerspielen hat, sollte man immer informiert sein und genau wissen, welche Spiele sich im Regal der Kinder befinden. Einen ersten Hinweis darauf, ob das Spiel für das Kind geeignet ist, findet man anhand der Einstufung der USK. Allerdings sollten sich Eltern immer bewusst sein, dass Kinder sich heute im Internet oder über Freunde mehr oder weniger alle Spiele besorgen können. Daher sollte man auch immer ein Auge darauf haben, was dann wirklich auf dem PC oder der Konsole gespielt wird. Wichtig ist, dass man Computerspiele nicht als ein Medium ansieht, das die Kinder beschäftigt und einem selbst Ruhe verschafft. Gerade hier ist es besonders wichtig, gemeinsam Zeit zu verbringen.

Zeitliche Grenzen setzen

Eine große Rolle bei Games spielt auch die Zeit, die der Nachwuchs jeden Tag mit ihnen verbringt. Besonders Kinder unter 8 Jahre sollten täglich nicht mehr als eine Stunde vor dem Computer verbringen. Ab dem Alter von 10 Jahren sollte man zusammensitzen und gemeinsam eine Zeit festlegen, die jeden Tag mit Computerspielen gefüllt werden darf. In der Pubertät ist es für Eltern dann besonders wichtig zu beobachten, wie eingenommen die Jugendlichen von den virtuellen Welten sind. So kann es durchaus vorkommen, dass über einen bestimmten Zeitraum mehr Zeit in ein Spiel investiert wird, trotzdem sollte man jedoch darauf achten, dass Hausaufgaben, reale Kontakte und andere Freizeitbeschäftigungen nicht leiden.

Hobbys nicht vernachlässigen

Computerspiele nehmen bei Kindern und Jugendlichen einen sehr hohen Stellenwert ein. Für Eltern bedeutet dies vor allem, dass sie sich mit dem Hobby ihrer Kinder beschäftigen müssen und besonders darauf achten sollten, dass noch in andere Dinge Zeit investiert wird.

Fotoquelle: Klaus Eppele – Fotolia