Counter-Strike: GO – Spielszenen aus der Beta

By on 3. Dezember 2011

Es sind die ersten Aufnahmen aus der Beta, mit denen euch Valve auf den Geschmack bringen will. Aber kann sich Counter-Strike wirklich nochmal etablieren?


Counter-Strike: Global Offensive ©flickr.com / CS:GO – Counter-strike: GO

Counter Strike: GO versteht sich als Versuch, die Hardcore-Fangemeinschaft des ehemaligen Genre-Königs Counter-Strike (1.6) mit dem Casual-Spieltyp zu verknüpfen. So sagt es zumindest Valve. Dazu wollen sie plattformübergreifende Matches von PC-, xBox360 und PS3-Spielern ermöglichen. Auch unsere Apple-Jünger mit ihren Macs sind als Spieler von „Global Offensive“ schon von Beginn an eingeplant.

Die Angst unserer Hardcore-Monsterkill-Affinen ist klar: ob der drohenden Casualisierung können sie eigentlich nur verlieren. Denn jedes „Aufeinanderzukommen“ bedeutet für sie einen knallharten Verlust.
Nach dem der Zeitplan vom Entwickler und Publisher Valve offenbar etwas durcheinander kam – ursprünglich war die geschlossene Beta bereits für den Oktober geplant, die offene sollte Ende des Jahres folgen und der Release-Termin war für den Anfang des nächsten Jahres erdacht – gibt es nun Neuigkeiten.

Nach zunächst unbekannt gefristeter Verzögerung dieses geschlossenen Betatests sind vor zwei Tagen erste Ingame-Aufnahmen auf Youtube aufgetaucht. Neben konsolengeprägten Kreismenüs scheint eigentlich alles wie immer: die Charakter fließen und rutschen förmlich auf dem Boden wie auf Schienen hin und her und von Ergomentrie ist nichts zu sehen – haben wir tatsächlich unseren Shooter wieder?
Hier könnt ihr einen Blick auf das neue alte werfen, denn sage und schreibe eine neue Brücke hat sich in de_dust eingeschlichen:

[youtube HrvFGga5Nik]

Ob mit soviel Wagemut noch etwas zwischen all der hochtrabenden Konkurrenz mit Namen Battlefield und Call of Duty zu reißen ist?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.