Das war die IFA 2008 – Fernsehbildschirme und ein beeindruckender Sony-Stand

By on 31. August 2008

Ja… irgendwie kann man die Überschrift so stehenlassen. Ich war in diesem Jahr auch nicht wirklich motiviert, aber so voller „Neuheiten“ und gleichzeitig so leer ist mir noch nie eine IFA vorgekommen.

Um mein technisches Erinnerungsvermögen die Messe betreffend steht es, als hätte man mir per Walimex direkt ins Gehirn geblitzt. Oder per Blitzdings. Oder einem Video von Barbara Streisand.

Wo war ich? Ich erinnere mich nicht mehr…

Genau, Sonys Halle Stand. Die Der war toll. Überhaupt war die IFA toll, wie immer. Es gab viel Neues zu bestaunen. Vor allem in der Sony Halle. Da gab es einen weißen Teppichboden und die Sony alpha 300 und riesige Flachbildschirme und die Sony DSC T-700 und gedämpftes Licht und komische Baumnachbildungen aus Styropor, es war TOLL.

Ich habe Fernsehbildschirme gesehen, die automatisch ihre Helligkeit regulieren. Ich habe Fernsehbildschirme gesehen, die passend zum ausgestrahlten Bild an den Ecken Farb-LEDs aufleuchten lassen, um das Fernseh-Erlebnis zu steigern. Ich habe den dünnsten Fernsehbildschirm der Welt gesehen. Ich habe so viele Fernsehbildschirme gesehen, dass sich ganz konsequent die Frage aufdrängte, ob die Veranstalter merken würden, wenn ich einen mitgehen ließe. Ganz unauffällig in meiner 42-Zoll-Westentasche.

Hätten Sie gemerkt, hätte ich auch nie getan. Also schlenderte ich weiter von Halle zu Halle und bewunderte die neuesten Fernsehbildschirme. Ein paar Handys und Digitalkameras habe ich wohl auch gesehen. Aber vor allem Fernseher von Sony!

Was bleibt? Sony kauft Messen (PSP und GamesConvention anyone?), IFA ist toll und ich freue mich wie verrückt aufs nächste Jahr. Hoffentlich vergess ich den Termin nicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.