Der Strategiehit Warcraft 3 – Mikromanagement und Helden

By on 14. April 2008

Der „Anfang“ des Siegeszuges der Warcraft Reihe muss eigentlich schon früher verortet werden – im Zuge von „Esports“ über Warcraft 1 & 2 zu schreiben macht halt wenig Sinn. Erst mit dem dritten Teil, der den internationalen Erfolg des Titels „Starcraft“ aus gleichem Hause berücksichtigte und darauf aufbaute, wird Warcraft für uns interessant.

Hier bot sich nämlich zum ersten Mal ein wirklich guter Multiplayer-Part, der mit zahlreichen Maps glänzte, sowie eine Erweiterung bot, an der sich bis heute die Geister scheiden: Die Helden. Todesritter, Paladin oder Druide – die stärkere Einheit, die durch Erfahrungspunkte neue Fähigkeiten hinzubekommt, brachte ein völlig neues Element in das taktische Geschehen der Blizzard-Spiele.

[youtube k6T2GePPATI]

Noch stärker als bisher wurde der Fokus mit Warcraft 3 in Online-Gefechten auf Mikromanagment gelegt. Wer nicht von Anfang an genau durchgeplante Taktiken in Sachen Basisplanung und Ressourcenabbau befolgt, hat selten eine Chance. Die Kämpfe sind durch die Fähigkeiten der Helden und Einheiten noch taktischer geworden, so müssen nicht selten fünf verschiedene Einheitentypen befehligt werden. Zwischen denen wechselt der Spieler hin und her, Fähigkeiten werden eingesetzt, der Held muss angreifen, sich zurückziehen, damit er nicht stirbt – kurz, wirklich gut WC 3 spielen ist eine Kunst, die neben massiver Fingerfertigkeit auch ein schnell schaltendes Gehirn benötigt.

Das Addon „Frozen Throne“ bescherte dem Spiel neue Einheiten wie den brennenden Alkohol spuckenden Panda-Braumeister und Neuerungen in Balancing und Gameplay.

Der Singleplayer-Teil von Warcraft 3 ist sowieso legendär – selten habe ich in einem Strategiespiel die Story so perfekt in Ingame-Grafik präsentiert bekommen. Kein Wunder, dass die Elemente der Story nahtlos im Dauerbrenner World of Warcraft übernommen wurden. Warcraft 3 war das Spiel, welches die Story um Thrall, Artas und Sylvanas überhaupt erst in Gang brachte.

Für mich persönlich ist Warcraft 3, ob jetzt mit oder ohne Frozen Throne, immer noch eine der großen Herausforderungen in Sachen ESports. Es macht einen Heidenspaß, ist aber auch bockschwer.

Noch ein paar lustige Moves aus Spielen professioneller Gamer:

[youtube xa5674F2Qoc]

[youtube G_fJ3r7ER3I]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.