Destroy the Web – Browser Plugin gegen den Frust zwischendurch

By on 7. Juni 2010

Wer wollte seinem Groll gegen den Computer oder das Web an sich nicht schon mal ungehindert freien Lauf lassen? Normalerweise geschieht dies bei einer gepflegten Partie Counterstrike, doch mit dem Plugin „Destroy the Web“ kann die Wut direkt an der verursachenden Website ausgelassen werden.

Wer kennt diese Tage nicht, an denen alles schief zu gehen scheint. Den Wecker nicht gehört, mit dem linken Fuss zuerst aufgestanden und dann die Bahn verpasst. Wenn dann auch noch der PC Zicken macht, staut sich gerne mal etwas Frust an. Genau dieser kann mit einem netten Plugin abgebaut werden, ohne sich selbst oder etwaig gefährdeter Hardware Schaden zuzufügen. Bei Destroy the Web ist der Name Programm: Per Mausklicks kann systematisch das Internet zerstört werden.  Zumindest teilweise. Das aktuelle Browserfenster wird umgewandelt in eine virtuelle Schiessbude, die kurz und klein gelegt werden kann.

[youtube HSJ6xab0Ypg]

Destroy the Web – Plugin für Firefox gegen Computerfrust 

Nachdem man sich die Datei heruntergeladen hat, erscheint oben im Browser ein neues Symbol. Klickt man nun auf dieses, wird die aktuell besuchte Website umgewandelt in ein Arcadegame, bei dem es gilt, die Bestandteile der Page per Maus aufs Korn zu nehmen.

Bei der Umsetzung der Idee wurde wirklich an alles gedacht: Die passende Daddelmaschinen-Sounds sorgen für die richtige Stimmung, und verschiedene Scores für die jeweils abgeschossenen Überschriften, Textzeilen, Videos und Bilder machen das Ballern zu einem diebischen Vergnügen. Wer wollte nicht schon einmal die gerade verlorene Ebay-Auktion wegsprengen, oder die Homepage des Finanzamtes durchsieben?

Destroy the Web – Zerstörung mit System

Je nach dem, welches Bild gerade das Zeitliche segnen muss, ertönt ein anderer cooler Arcadesound, und das Punktekonto rattert weiter nach oben. Nach Ablauf des Zeitlimits erscheint eine genaue Aufwertung des angerichteten Schadens, und der eigene Highscore kann so immer mehr verbessert werden.

Ein wirklich nettes Feature an Destroy the Web ist die Möglichkeit, den eigenen Highscore hochzuladen und so mit anderen Usern zu teilen. So können echte Wettbewerbe entstehen, wer eine bestimmte Website am effektivsten dem Erdboden gleichmacht. Das Plugin bringt also einiges an Spass – Auch wenn er nur von primitiver und kurzweiliger Natur ist. Doch genau diesen braucht jeder mal ab und zu.