Die besten WLAN Sticks

By on 4. März 2008

Für PCs ohne integrierte WLAN-Antenne sind mittlerweile einfache USB-Lösungen für unter fünfzig Euro zu haben. Ähnlich wie bei USB-Flash-Speichern ist auch hier die Auswahl mittlerweile verwirrend groß. Zumindest die folgenden beiden Modelle sind jedoch auf alle Fälle in die engere Wahl zu nehmen.

Bei Netzwerkhardware für den privaten Gebrauch denkt man schnell an die Produkte der Firma AVM, welche die legendäre Fritz!-Card herstellt. AVM hat sich auch im neuen Segment für WLAN-Sticks engagiert und den FRITZ! WLAN USB-Stick herausgebracht.
Besonders praktisch an diesem Gerät ist, dass man den Treiber auf dem Produkt gleich mitgeliefert bekommt: Denn der hat auch einen kleinen Flash-Speicher, auf dem die Software vorinstalliert ist. Ohne eine zusätzliche CD zu bemühen, braucht man den Stick nur in den Slot schieben und kann von da an die nötige Installation vornehmen. Man muss dabei (dies gilt im Allgemeinen für WLAN-Sticks) nur die relevanten Einwahldaten für das Funknetzwerk parat haben. Auch in puncto Leistung überzeugt das Produkt von AVM: ComputerBild zum Beispiel hat eine Übertragungsgeschwindigkeit von knapp über zwanzig Megabit pro Sekunde gemessen. Das ist ja wesentlich mehr, als die meisten Internetanschlüsse bieten, und somit setzt die Übertragungstechnologie dem Internetnutzer an dieser Stelle keine Geschwindigkeitsgrenzen.
Eine weitere bekannte Marke im Bereich WLAN ist Netgear. Für seine cool designten Router bekannt, hat sich Netgear auch mit seinem WN111 Rangemax Next
Mühe gegeben. Wie der Name schon sagt, soll sich dieses Produkt vor allem durch seine hohe Reichweite auszeichnen. Aber auch die Übertragungsgeschwindigkeit ist hoch: Mit einer Rate von biszu 300 Mbit pro Sekunde wirbt der Hersteller in seiner Artikelbeschreibung. Die Geschwindigkeit wird jedoch dynamisch in Abhängigkeit von der Empfangsqualität geregelt. Einen Wert in der Nähe der maximalen Geschwindigkeit wird man nur erreichen, wenn der Stick wirklich direkt neben dem Sender steht. Und man muss für diese Leistung auch etwas mehr Geld hinlegen: Mit rund fünfzig Euro ist der Rangemax eher in der preislichen Oberklasse unter den WLAN-Sticks anzusiedeln. Wer also bei der Qualität nichts verkehrt machen und trotzdem Geld sparen will, ist mit dem günstigeren Modell von AVM wohl am besten bedient.