Die Webpräsenz – ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen

By on 10. Juni 2014

Mehrere HomepagesDas Internet hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten zur wichtigsten Plattform in der Außendarstellung von Unternehmen gemausert. Wer nach einem bestimmten Produkt oder einer speziellen Dienstleistung sucht, tut dies in der Regel nicht mehr in den „Gelben Seiten“ sondern über das Netz. Entsprechend wichtig ist ein ansprechender Internet-Auftritt für Unternehmen.


Wettbewerbsvorteile durch überzeugende Webseiten

Die Internetseiten eines Unternehmens sind heutzutage vielfach der erste Eindruck, den ein Unternehmen bei potentiellen Kunden hinterlässt. Daher kommt es entscheidend darauf an, bei der Webpräsenz auf möglichst aktuellem Stand zu sein. Statische Seiten ohne ansprechendes Design und mit unübersichtlicher Nutzerführung fallen hier schnell durchs Raster. Eine optisch ansprechende Startseite ohne allzu viele technische Spielereien sorgt dagegen bei Besuchern in der Regel für ein positives Gefühl. Verstärkt wird dieses, wenn die persönliche Ansprache höflich und informativ erfolgt. Für die notwendige Lebendigkeit sorgen regelmäßig überarbeitete Rubriken mit wertvollen Zusatzinformationen für bestehende und neue Kunden. Wirken die eigenen Webseiten gepflegter als die der Konkurrenz, so verschafft dies dem eigenen Unternehmen realistische Wettbewerbsvorteile. Ein Beispiel für eine geeignete Unternehmenspräsentation im Netz finden Sie hier.

Die verschiedenen Plattformen des Web 2.0 nutzen

Um die eigene Präsenz im Internet bekannter zu machen, gibt es kein besseres Mittel als soziale Netzwerke wie Facebook oder Xing. Je besser man auf diesen Plattformen vernetzt ist, desto eher lassen sich auch Interessenten auf die eigenen Internetseiten lotsen. Allerdings geht hierbei klar Klasse vor Masse. Zwei oder drei gut gepflegte Profile machen mehr Sinn als sieben bis acht vernachlässigte. Außerdem ermöglichen soziale Netzwerke wie Facebook die Möglichkeit zu echtem Dialogmarketing. Denn auf diesen Plattformen geht es für alle Beteiligten darum, sich aktiv in das Geschehen einzubringen. Umso leichter fällt es in diesem Rahmen, ein ungefiltertes Feedback zu den eigenen Produkten sowie in Bezug auf den eigenen Service zu erhalten.

Vorsicht bei Filmen

Selbstverständlich träumen viele Firmen von einer möglichst multimedialen Präsenz. Allerdings sollte diese nicht überfrachtet werden und vor ein möglichst wertiges Gesamtbild gestellt werden. Fallen lauern im Hinblick auf unfreiwillige Komik bei Texten zum eigenen Angebot und der Firmenphilosophie. Noch stärker ist diese Fallhöhe, wenn selbst produzierte Videos in das Webangebot eingebunden werden. Auf unnötige Spielereien sollte daher bei der Gestaltung der Seiten möglichst verzichtet werden.

IMG: senoldo – Fotolia