Diese sechs Gruselschocker sorgen für Halloween-Stimmung

By on 16. Oktober 2018

Berlin – Keine Lust auf feuchtkaltes Novemberwetter, Kunstblut und grummelige Nachbarn, die Halloween noch nicht verstanden haben? Gruselatmosphäre kann auch daheim in der warmen Wohnung aufkommen, mit dieser kleinen Sammlung an Horror- und Schauerspielchen für PC und Konsole:

Halloween mal anders – Digitales Leckereien-Sammeln

Wer sagt eigentlich, dass Spiele zum Thema Halloween immer gruselig und brutal sein müssen? Bei «Costume Quest» lässt Publisher Double Fine den Spieler in die Haut von vier Kindern schlüpfen. Die müssen an Halloween in ihrer Nachbarschaft Süßes oder Saures verteilen und sich dabei gegen die Repugians genannten Monster verteidigen. In dem Rollenspiel-Abenteuer können Spieler ihren Helden wählen und dann in eines von drei Nachbarschafts-Szenarien einsteigen.

Mit humorvollen Dialogen, unterhaltsamen Aufgaben und einer verspielten Grafik möchte «Costume Quest» vor allem diejenigen abholen, denen klassische Horror-Games zu hart sind. Das Rollenspielabenteuer und seine Fortsetzung «Costume Quest 2» gibt es bei Steam für rund 10 Euro. Neben dem PC ist der Titel auch für Xbox 360 und Playstation 3 erschienen.

Überleben im Wald voller Kannibalen

Weniger beschaulich geht es beim Survival-Horror-Titel «The Forest» zu. Der Protagonist findet sich nach einem Flugzeugabsturz mit seinem Sohn auf einer Insel wieder. Als wäre das nicht schlimm genug, wird der Filius von einer schauderhaften Kreatur entführt. Beim Kampf ums nackte Überleben können bis zu sieben Mitspieler online mitfiebern. Dabei können Spieler aktiv mit der Umwelt interagieren. Es lassen sich Bäume fällen, Fische fangen, Fallen legen und sogar Festungen bauen. Hauptgegner im Spiel ist ein Clan von mutierten Kannibalen.

Wem die normale Version noch nicht gruselig genug ist, sollte mit der speziellen VR-Version auf jeden Fall nah genug an einen Herzinfarkt kommen. Unterstützt werden die HTC Vive und Oculus Rift. Da «The Forest» nicht gerade zimperlich mit Gewalt umgeht, ist eine Altersfreigabe ab 18 Jahren unumgänglich. Der Horror-Schocker ist für rund 17 Euro bei Steam erhältlich, es gibt auch eine Version für die Playstation 4.

Kampf gegen Dämonen

Im Action-Rollenspiel «Grim Dawn» von Publisher Crate Entertainment verschlägt es Spieler in eine postapokalyptische Welt. Das Schicksal der Menschheit steht auf Messers Schneide, die Welt muss gegen eine Dämoneninvasion verteidigt werden. Fünf Charakterklassen stehen in der Basisversion stehen zur Auswahl, zwei davon kann der Spieler zu seinem Wunschhelden zusammenkonfigurieren. Spielprinzip und Grafik sind stark an den Genre-Kollegen «Diablo» angelegt, und so spielt es sich auch – Nahkampf, Magie, Erfahrungspunkte sammeln, Fähigkeiten trainieren, Maustasten extrem belasten.

Neben dem Einzelspielermodus gibt es einen Online-Mehrspielermodus. Mittlerweile sind für den bereits Anfang 2016 erschienenen Titel zusätzliche Episoden verfügbar. «Grim Dawn» kostet bei Steam rund 7 Euro, für rund sieben Euro mehr gibt es weiteren Stoff hinzu.

Gemeinsam gegen Zombiehorden

Der Koop-Zombie-Shooter «Left 4 Dead 2» ist ein Klassiker unter den Horrortiteln. Die Story ist schnell erzählt: Ein fieser Virus rafft die Menschheit dahin und macht die Infizierten zu rastlosen Zombies. Spieler müssen die von Zombiehorden verseuchten Level unbeschadet durchqueren. Das geht zwar auch im Einzelspieler-Modus in fünf Kampagnen, den besonderen Reiz versprüht «Left 4 Dead 2» allerdings im Koop-Modus. Bis zu vier Zombiejäger können sich dann online gegenseitig helfen.

Rund 20 Waffen von der simplen Eisenstange bis hin zur Kettensäge stehen den Überlebenskämpfern dabei zur Verfügung. Die derbe Zombiemetzelei ist aber nichts für zarte Gemüter, dem ist auch die Altersfreigabe ab 18 Jahren geschuldet. «Left 4 Dead 2» gibt es für rund 9 Euro als Download bei Steam.

Horror in dunklen Katakomben

Im Action-RPG «The Binding of Isaac» geht es wortwörtlich in den Keller. Dorthin muss Protagonist Isaac vor seiner Mutter flüchten. Die will ihn – von Stimmen in ihrem Kopf getrieben – als Opfergabe für einen Gott darbringen. Unten im Keller trifft er allerdings auf geisteskranke Kreaturen und abscheuliche Monster, verlorene Brüder und Schwestern und seine Ängste.

Grafisch gewinnt «The Binding of Isaac» keinen Blumentopf, kann aber mit einem anspruchsvollen Rogue-Like-Spielprinzip punkten. Das heißt: Wer stirbt, fängt immer von vorne an. Rund vier Kapitel mit je acht Leveln – die immer wieder neu und zufällig erzeugt werden – umfasst das Spiel. Dabei warten über 50 verschiedene Gegnertypen und 20 Endgegner auf den kleinen Isaac. Das bereits 2011 erschienene «The Binding of Isaac» gibt es für rund fünf Euro bei Steam. Eine Alterseinschränkung gibt es nicht.

Auge in Auge mit kindlichen Urängsten

Der Name ist Programm beim Puzzle-Jump-n-Run «Little Nightmares». So schickt Publisher Bandai Namco die kleine Protagonistin Six in der gelben Regenjacke durch allerhand kleine Alpträume. In fünf atmosphärisch düster in Szene gesetzten Leveln muss sich die kleine Heldin kletternd, springend und knobelnd ihren Weg durch ein unheimliches Horrorschiff bahnen. Dabei lauern allerhand fiese, eklige Gestalten auf Six.

Um nicht entdeckt zu werden, muss sie sich meist schleichend durch die Umgebung bewegen. Wurde sie doch entdeckt, heißt es, die Beine in die Hand zu nehmen. Die Verfolgungsszenen sind spannend inszeniert und werden von einem bedrohlichen Klangteppich gelungen untermalt. «Little Nightmares» ist neben dem PC auch für Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch verfügbar. Die PC-Standardversion kostet rund 20 Euro, die Complete Edition etwa 30 Euro.

Fotocredits: Valve,Bandai Namco,Crate Entertainment,Headup,Double Fine,Double Fine,Endnight Games
(dpa/tmn)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.