DirectX 11 – nur für Windows 7 und Vista

By on 18. August 2009

Directx 11 soll vor allem Grafikanwendungen auf das nächste Level hieven, so wie es die anderen  Versionen der Standard-Schnittstellensammlung. Vor allem Spiele oder vielmehr deren Spieler werden von der neuesten Version profitieren.

Doch im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Directx 11 ergeben sich jede Menge Probleme oder Fragen. Seit Monaten diskutieren die Games Fans – ob am PC oder auch der xbox – mit welchem Betriebssystem die neueste Directx-Version kompatibel sein wird oder auch mit welchen Grafikkarten. Wird es beispielsweise möglich sein, Dx 11 auch unter Windows XP zu nutzen?

[youtube OWXF13Pc7j0]

Welche Betriebssysteme unterstützen DirectX-11?

Wie steht es mit Windows Vista? Oder mit dem wohl bald erscheinenden Windows 7? Noch immer steht der offizielle Release-Termin für Windows 7 nicht, mittlerweile steht aber fest, dass Directx-11 bereits integriert sein wird. Und auch unter Windows Vista wird directx-11 wohl laufen, munkelt man mittlerweile. Nur Windows XP-Nutzer werden sich – wie schon bei Directx 10 – damit abfinden müssen, dass grafisch nicht alles nutzbar sein wird, was technisch prinzipiell möglich wäre.

Mit DirectX 11 kompatible Grafikkarten

Auch über die entsprechenden Grafikkarten wird im Netz eifrig spekuliert. Angeblich sollen Ende des Jahres Grafikkarten auf den Markt kommen, die DirectX-11 unterstützten werden. So kursieren der Produktname für eine neue Karte von Nvidia namens GT 3000 im Internet, von AMD hingegen wurde bereits im Juni 2009 eine Karte vorgestellt, die den Standards von Directx-11 erfüllt und so noch brillantere  und detailliertere Bilder auf den Bildschirm zaubern soll, natürlich auch auf die der  etwas grösseren Art. Mittlerweile ist von bis zu 2 GB Grafik-Ram die Rede.

Im Zusammenhang mit den neuen Grafikkarten ist auch von einer Neuerung die Rede, die die Darstellung des bereits erwähnten Detailreichtums überhaupt erst ermöglichen soll: Tesselation ist das Zauberwort der Stunde und bedeutet, dass Datenmengen in kleinere Pakete unterteilt werden, die die Grafikkarte im Unterschied zum Hauptprozessor oder dem Arbeitsspeicher wesentlich schneller wird verarbeiten können.

Sonst noch was zu Directx-11?

Über Downloads, Problem mit der Sicherheit, Kompatibilitäten und anderes wird nach wie vor im Internet fleissig geplaudert, auf den üblichen Seiten kann man sich hier mehr Informationen und Meinungen holen, als einem lieb ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.