E-Books – Der neue Hype?

By on 19. Juni 2008

Im digitalen Zeitalter erwischen wir gerade die jüngere Generation wohl immer seltener mit einem echten Buch in der Hand. Das hat verschiedene Gründe. Als Nachschlagewerk hat sich das Internet mit seinen vielen Recherchemöglichkeiten etabliert, eine spannende Fantasy Story möchte ich nicht nur lesend begleiten, sondern am besten selbst mitgestalten – dies bieten die diversen Online-Rollenspiele oder auch MMORPGs.

Ja, selbst das Rezept für die letzten Muffinexperimente lassen sich ohne größere Schwierigkeiten im Netz auftreiben. Und doch, der Wunsch nach einem Buch, wenn auch nicht immer in der herkömmlichen Form begleitet viele Menschen auch in die virtuellen Welten.

Hier ist eine weitere Neuerung zu vermelden, das E-Book. Im Prinzip nichts anderes als eine je nach Umfang des Inhalts entsprechend große Textdatei gibt es diese elektronischen Bücher zum Speichern auf der Festplatte zu allen möglich Themen im Netz zu finden. Natürlich lassen sich die Werke auch ausdrucken, aber wenn man sich die Druckkosten für die nächsten 200 Seiten mal anschaut und danach feststellt, man hätte vielleicht nur schwarz drucken sollen, kann man sich meiner Meinung nach das Buch auch gleich als Originalversion, falls vorhanden, im Buchhandel kaufen. Außerdem finde ich persönlich das Lesen eines entsprechend großen Werkes in einer etwas entspannteren Haltung bequemer, als am Schreibtisch vor dem Computer.

Eine weitere und auch sehr interessante Eigenschaft des E-Book Hypes ist die Tatsache, dass mit den heutigen technischen Möglichkeiten und ohne entsprechend großen Aufwand praktisch jeder sein eigener Verleger sein kann. Jeder kann ein „Buch“ schreiben, mal größer, mal kleiner und es entsprechend Millionen Kunden zum Verkauf anbieten. Bei Ebay zum Beispiel finden sich immer wieder in den Auktionen national und International Vertreter dieser neuen Geschäftsidee.

Sei es eine Komplettlösung zu einem Spiel, ein selbstverfasster Angelratgeber oder willkürlich zusammengestellte Urlaubsberichte – wenn sich ein Käufer findet, habe ich als Anbieter der Ware sofort Profit. Und der Erwerb geht auch deutlich schneller als bei herkömmlichen Büchern. Sofort nach dem Kauf steht das E-Book zum Download bereit und man kann sich daran ergötzen. Ob das aber wie schon beschrieben jetzt dem Vergnügen eines echten Buchs gleichkommt, das muss jeder selbst entscheiden. Und wenn man mal gar keine Lust mehr zum Lesen hat, gibt’s da ja auch noch Hörbücher.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.