Fotos einfach selbst drucken

By on 31. Juli 2012

Wer seine selbstgeschossenen Urlaubsfotos nicht nur auf dem PC, sondern auch im hauseigenen Familien-Fotoalbum aufbewahren möchte, begibt sich aufgrund der hochwertigen Druckqualität oftmals zum nahegelegenen Fotofachhändler seines Vertrauens. Das Geschäft mit ausgedruckten Fotos boomt, selbst namhafte Drogeriemarktketten und Discounter bieten ihren Kunden mittlerweile eigene Fotoservices an.
Allerdings: Fotobegeisterte Verbraucher, die oft und gerne zur Digitalkamera greifen, sind mit der Anschaffung eines Fotodruckers in den meisten Fällen deutlich besser bedient. Welche wichtigen Kriterien es beim Kauf eines derartigen Geräts unbedingt zu beachten gilt, offenbart der nachfolgende Ratgeber-Artikel.

Tintenstrahl-Drucker: Kosten für Tintenpatronen oft unverhältnismäßig

Nahezu sämtliche namhaften Hersteller qualitativ hochwertiger Drucker haben mittlerweile den kontinuierlich anwachsenden Trend zum eigenständigen Ausdrucken von Fotos erkannt, bieten ihren Kunden hierfür eine hohe Vielfalt an speziellen Fotodruckern innerhalb ihres Produktsortiments an.
Die speziell für den täglichen Fotodruck ausgelegten Geräte sind sowohl als Tintenstrahl-Drucker, als auch in Form von hochwertigeren Lasermodellen erhältlich, die Druckqualität beider Ausführungen unterscheidet sich hierbei in der Regel erfreulicherweise nicht wesentlich von ausgedruckten Fotos aus dem Labor.
Für welchen der beiden Druckertypen man sich letztendlich entscheidet, sollte man in jedem Fall von seinem eigenen Druckverhalten abhängig machen: Wer nur ab und an ein paar Schnappschüsse aus dem Urlaub oder schöne Momente aus dem letzten Familienausflug auf’s Papier bringen möchte, dürfte mit einem kostengünstigeren Tintenstrahl-Fotodrucker bestens bedient sein, Powernutzer sollten hingegen über die Anschaffung eines preislich teureren Laserstrahl-Geräts nachdenken.
Speziell im Bereich der Tintenstrahl-Geräte gilt es bereits vor dem Kauf ein wichtiges Kriterium zu beachten: Viele besonders günstige Modelle ziehen in der Regel teure Anschaffungspreise für Tintenpatronen nach sich, diese können ein vermeintliches Drucker-Schnäppchen im nahegelegenen Elektronikfachmarkt schnell in eine teure Investition mit kontinuierlichen Folgekosten verwandeln.
Zum Vergleich: Ein Laserstrahl-Drucker ist im Vergleich zu einem Tintenstrahl-Drucker zwar deutlich teurer in der Anschaffung, wird dieser jedoch zum täglichen Ausdrucken von Fotos benötigt, kann sich ein Kauf aufgrund der nicht benötigten Tintenpatronen bereits nach wenigen Monaten rentieren.

Neuartige Fotodrucker beinhalten zahlreiche nützliche Features

Spezielle Fotodrucker bieten ihren fotobegeisterten Anwendern eine umfangreiche Fülle an technischen Spielereien, die den Ausdruck von schönen Momentaufnahmen noch bequemer und einfacher gestalten.
Nahezu sämtliche neueren Modelle verfügen über ein integriertes Display zur Vorab-Ansicht der zu druckenden Motive, weitere Features sind in der Regel eingebaute Speicherkarten-Lesegeräte, drahtlose Bluetooth-Übertragung oder eine praktische WLAN-Schnittstelle für PC-unabhängiges Drucken.
Besonders praktisch: Viele Geräte bieten ihrem Anwender des Weiteren praktische Bearbeitungsmöglichkeiten in Form von Helligkeits-, Kontrast- oder Farbkorrektur, dank ihrer oftmals handlichen Größe eignen sie sich zudem für einen unkomplizierten Transport auf längeren Reisen.

Fazit: Wer sein Familienalbum mit ansehnlichen Fotos schmücken möchte, muss nicht immer den teuren Weg zum nahegelegenen Fotolabor antreten. Bereits für deutlich unter 100 Euro lassen sich im Einzelhandel leistungsstarke Tintenstrahl-Fotodrucker erwerben, für einen täglichen Einsatz in den eigenen vier Wänden prädestinieren sich zudem die ohne zusätzliche Tintenpatronen auskommenden Laserdrucker.

Photo von sonne Fleckl

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.