iHear – Schöner hören mit Apple

By on 28. November 2013

Ein Fernseher? Eine Smart Watch? Nein, der neueste Streich von Apple soll, so unken einige der üblichen Verdächtigen, ein ganz anderes Gerät sein. Schon was aus dem Bereich Wearable Electronics – aber eben keine Armbanduhr…

iHear – Schöner hören mit Apple

Die Nachrichtenagentur Reuters war es wohl, die die Geschichte als erster gebracht hat. Und die geht so: Apple steigt zusammen mit einem dänischen Unternehmen in den Markt für Hörgeräte ein. Statt der iWatch kommt demnach bald das iHear. Kooperationspartner ist laut Gerüchteküche die Firma GN Store Nord, die Nummer vier im globalen Hörhilfen-Markt. Und der ist äußerst lukrativ, weltweit werden angeblich pro Jahr 15 Milliarden Dollar mit Lauschhilfen umgesetzt.

Kommt die Hörhilfe mit Apfel-Logo?

GN Store Nord soll an einem Hörgerät arbeiten, auf das sich Sprache und Musik von iPhone und iPad streamen lässt. Die Übertragung soll über eine 2,4-Gigahertz-Funkfrequenz erfolgen. Das iHear wäre demnach Hörgerät und Kopfhörer in einem. Auf den Markt kommen soll die Hörhilfe laut den diversen Berichten bereits im ersten Quartal 2014, weitere Details liefern die Orakel nicht. Doch, einen ungefähren Preis hat Reuters auch noch parat: Mehr als 3000 Dollar soll das Ding kosten, das sind ungefähr 2200 Euro.

Tja, was soll man von der Gerüchtegeschichte halten? Nimmt Apple die Best Ager und Silver Surfer ins Visier, wie die solventen älteren Damen und Herren im Marketing-Neudeutsch heißen? Dürfen wir uns auf ein Seniorenhandy mit Riesentasten, ein Blutzuckermessgerät mit iOS-Anbindung und einen Rollator mit GPS und Navi-Funktion aus Cupertino freuen? Schauen wir mal, welche Story Reuters & Co. als nächstes ausbuddeln – und was dann von den Gerüchten am Ende wirklich bleibt.

Foto: psdesign1 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.