Internetsicherheit: So machen Sie Ihr WLAN sicher

By on 9. November 2013

Schnelles Internet via Kabel oder DSL zählt heute in den meisten Haushalten zum Standard. Verteilt wird die Breitbandverbindung dabei immer häufiger bequem via WLAN-Modem oder einen Router, der an ein Etherne-Modem gekoppelt wird. Somit kann zwar überall in der Wohnung kabellos per Notebook, Tablet oder Smartphone gesurft werden, doch auch der Nachbar kann unter Umständen auf das Netzwerk zugreifen. Damit dieses nicht passiert, gilt es, einige Sicherheitstipps konsequent umzusetzen.

Sicheres Funknetz durch sicheres Passwort

Damit nicht Unbefugte Zugriff auf den Router und somit auf das private Netzwerk haben, sollte dieses per Passwort abgesichert werden. Dafür bietet sich das WPA2 Verschlüsselungsverfahren an, da dieses deutlich schwerer geknackt werden kann als das WEP Protokoll. Noch schwerer wird es potenziellen Hackern gemacht, indem ein sicheres Passwort mit 12, 16 oder mehr Charakteren festgelegt wird. Um die ideale Kombination aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen festzulegen, gibt es kostenlose Passwort-Generatoren, die eine zufällige Reihenfolge generieren.

WLAN-Name ändern

Wer durch die Stadt geht und ein per Smartphone eine WLAN-Suche durchführt bekommt zahlreiche Netzwerknamen angezeigt. Schon aus diesen Informationen kann häufig abgeleitet werden, wem der Router gehört oder zumindest um welches Modell es sich handelt. Hier sollte die SSID geändert werden, um die eigene Identität nicht preiszugeben und sich gleichzeitig weniger angreifbar zu machen. Doch das WLAN-Netz kann auch komplett unsichtbar gemacht werden, was zumindest dann erfolgreich ist, wenn potenzielle Angreifer nicht mit Späh-Software ans Werk gehen. Viele befassen sich nur mit der WLAN-Sicherung, damit nicht andere User über die eigene IP illegale Downloads starten, was unter Umständen teure Abmahnungen nach sich zieht. Doch auch nicht gerade erfreulich ist der Datendiebstahl von der eigenen Festplatte. Um diesem entgegenzuwirken, sollte Drucker- und Dateifreigabe ausgeschaltet werden.

Sicheres WLAN in nur wenigen Minuten

Wer aus Sicherheitsgründen nicht nur über das Netzwerkkabel online gehen möchte, sollte sich ein paar Minuten Zeit nehmen und den Router so konfigurieren, wie es Experten nun schon seit vielen Jahren empfehlen:

  • WPA2-Verschlüsselung inklusive sicheres Passwort wählen
  • Netzwerknamen anonymisieren und verstecken
  • DHCP abschalten und feste IP-Adressen zuweisen
  • Mac-Filter aktivieren

Bild: VRD – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.