Ist der neue Aldi-PC Medion Akoya E6300 D seinen Preis von 499 Euro wert?

By on 24. Juli 2009

Die Meinungen über den neuen Aldi-PC Medion Akoya E6300 D gehen auseinander. Von einigen Testern wird der Medion-Rechner als preislich empfehlenswert eingestuft und auch in Bezug auf Ausstattung und Leistung gelobt, andere halten den Akoya E6300 D mit 499 Euro für zu teuer, für zu langsam oder insgesamt zu schlecht ausgestattet.

Technik-Laien werden vielleicht Angaben zum AMD Phenom X4 9650 Quad-Core Prozessor oder die 640 GB große Festplatte beeindrucken, was die im Medion-üblichen Schwarzlack erschienene Kiste aber wirklich zu leisten vermag, besagt das noch nicht. Tatsächlich sind 640 GB nicht gerade das Maß aller Dinge, was die Größe von Festplatten betrifft.

[youtube xL-2cUr5u0k]

Und auch die anderen Komponenten veranlassen nicht jeden dazu, in Begeisterungsjubel auszubrechen. Britische Aldi-Tester beispielsweise kamen zu dem Ergebnis, dass zum gleichen Preis bereits besser ausgestattete Einsteiger-PCs auf dem Markt zu haben sind, die beispielsweise modernere und schnellere Prozessoren oder eine bessere Grafikkarte haben.

Die Computerbild wiederum kommt zu einem anderen Ergebnis und erklärt den Medion Akoya E6300 D, der sowohl bei Aldi Nord als auch Aldi Süd erhältlich ist, zu einem Top-Angebot, obwohl auch hier einige Schwachstellen auffielen, z.B. ruckelnde Bilder bei rechenintensiven Spielen, die auf die Grafikkarte zurück zu führen sind, oder die nicht ganz so beeindruckende Rechenleistung des vierkernigen Prozessor, der auch nicht mehr dem aktuellsten Stand der Technik entspricht.

Anschlüsse und Ausstattung des Aldi-Rechners

Anschlussmöglichkeiten wie Firewire, USB, Audioausgänge oder Kartenslots entsprechen vergleichbaren Computern, auch beim DVD-Laufwerk hätte man mehr erwarten können, dieses kann zwar sämtliche DVD-Formate, aber keine Blueray-Disc schreiben und lesen.

Einige Features der Sonderausstattung des  Medion Akoya E6300 D können zudem erst genutzt werden, wenn geeignetes Zubehör gekauft worden ist, so das besonders schnelle WiFi, für das ein zusätzlicher Router notwendig ist, oder das 8 Kanal High Def Audio-System, für das natürlich ein geeignetes Soundsystem nötig ist.

Fazit zum neuesten Aldi-PC von Kooperationspartner Medion

Alles in Allem ist der  Medion Akoya E6300 D von Aldi kein Fehlkauf, aber auch nicht gerade etwas Besonderes, sondern nur eins unter vielen. Kauft man beim Fachhändler, bezahlt man auch nicht viel mehr, wenn überhaupt, hat aber den Vorteil, dass man auch gleich noch eventuell gewünschtes Zubehör kaufen kann und dabei auch noch mehrere Modelle zur Auswahl hat, zum Beispiel beim wichtigsten Zubehör, dem Monitor. Immerhin liegt mit Windows Vista  Home Premium das Betriebssystem bei, und auch der kostenlose Upgrade auf das bald erscheinende Windows 7 ist im Preis enthalten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.