Klick, Klick – digitale Foto-Plattformen erobern die Unternehmenskommunikation

By on 26. Februar 2014

Nachdem Unternehmen längst den Nutzen, den sie von sozialen Netzwerken und Kurznachrichtendiensten im Internet, wie etwa Facebook und Twitter, für sich entdeckt haben, rücken mittlerweile auch die sogenannten Foto-Plattformen aus gleich mehreren Gründen zunehmend in den Fokus.



Welchen Nutzen bieten digitale Foto-Plattformen?

Zunächst einmal können Sie mithilfe von Foto-Plattformen die Bekanntheit Ihres Unternehmens steigern, indem Sie potenziellen Kunden sowie möglichen Geschäftspartnern Einblick in Ihre Unternehmensstruktur gewähren. Auf diesem Weg können Sie Kunden und Partnern auch gleich Ihre Corporate Identity sowie die Firmenphilosophie näherbringen, wodurch sich nicht nur neue Kontakte knüpfen, sondern auch bereits bestehende Verbindungen festigen lassen. Außerdem können Sie mithilfe von Foto-Plattformen zusätzliche Besucher auf die eigentliche Unternehmensseite locken, indem Sie die hochgeladenen Bilder mit der Homepage Ihres Unternehmens verlinken. Wobei die Besucherzahlen auch unabhängig von den Verlinkungen steigen sollten, da schon die Nutzung der Plattformen alleine zur SEO (Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung) Ihrer Firmenseite beiträgt, wodurch die offizielle Internetseite Ihres Unternehmens bei Suchmaschinen eine bessere Platzierung erhält. Ungeachtet dessen nutzen immer mehr Menschen bei Suchanfragen die Bildsuchfunktion, zumal ein Bild bekanntlich mehr als tausend Worte sagt. Foto-Plattformen erlauben es Ihnen aber nicht bloß, mit der „Außenwelt“ zu kommunizieren. Zudem erleichtern sie die firmeninterne Kommunikation, da ihre Mitarbeiter mit ihrem Smartphone mittels entsprechender App nunmehr jederzeit und allerorts auf die Foto-Plattformen zugreifen können, um eigene Fotos hochzuladen oder aber gepostete Bilder einzusehen.

Foto-Plattformen und Apps im Überblick

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Foto-Plattformen. Die bekannteste und weltweit meistgenutzte Plattform dürfte dabei ganz klar Flickr sein. Daneben gibt es noch Instagram, das gewissermaßen eine Kombination aus einem gewöhnlichen Mikroblog und einer audiovisuellen Plattform, über die Sie neben Fotos auch kurze Videos mittels einer gleichnamigen App teilen können. Wobei in diesem Zusammenhang anzumerken ist, dass Sie Ihre Bilder mit der Instagram-App nicht nur über Instagram, sondern auch über andere Netzwerke, wie zum Beispiel Facebook, verbreiten können, was schon aufgrund der zumeist größeren Mitgliederzahl sehr interessant ist. Für das Veröffentlichen von Fotos auf Twitter bietet sich wiederum die App Twitpic an. Des Weiteren darf Tumblr nicht vergessen werden – wenngleich es sich hierbei nicht um eine reine Foto-Plattform, sondern eher um ein Blogging-Portal handelt, über das neben Fotos auch Texte, Links sowie Videos und Audiodateien veröffentlicht werden können.

Soziale Medien geben Unternehmen ein neues Profil

Unternehmen können von digitalen Foto-Plattformen, wie etwa Flickr oder Tumblr, auf gleich mehreren Ebenen profitieren, zumal sie die ideale Ergänzung zu Firmenprofilen bei Facebook, Twitter und Co. sind (hier ein Beispiel).

Image: Bernd Ege – Fotolia