Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

By on 8. Dezember 2016

Berlin – Das Kommunikationsprogramm Curse bietet nach einem Update Videochats und eine Funktion zum Teilen des Bildschirms. Bis zu fünf Teilnehmer können mit Curse nun gleichzeitig via Webcam und Mikrofon miteinander kommunizieren.

Vor allem bei Computerspielern will die Software mit einer einfachen Integration der Streaming-Plattform Twitch und dem Schutz der IP-Adresse punkten.

Die neuen Funktionen gibt es zunächst nur für die Windows-, Mac- und Chrome-Versionen von Curse, später sollen die Smartphone-Apps folgen. Die Software, die im August vom Livestream-Anbieter Twitch gekauft wurde, soll damit ähnlichen Programmen wie Skype, Teamspeak und Discord Konkurrenz machen.

Fotocredits: Jan Woitas
(dpa/tmn)