Kult: die beliebtesten Spielhallenklassiker für den PC

By on 18. Januar 2013

Flashgames online spielenEnde der 70er, Anfang der 80er Jahre: Angespannt standen Jugendliche vor großen, bunten Kisten, aus denen seltsame Geräusche quäkten, starrten wie hypnotisiert auf flimmernde Bildschirme und drückten mit schwitzigen Händen große Knöpfe und Schalter. Ein einzigartiges Spielerlebnis wurde in den Spielhallen geboten, deren Ära erst zu Ende ging, als die Konsolen Einzug hielten in die heimischen vier Wände. Damals wurden Spiellegenden geboren, die auch heute noch mit ihrem Suchtpotential begeistern.

Heute schon gefroggert? Als Ritter die Geliebte gerettet? Oder ein paar Gespenster vertilgt?

Einer der beliebtesten Spielhallentitel aller Zeiten war Frogger. Tausende Jugendliche ließen ihr Taschengeld in Frogger-Automaten, um in die Rolle eines kleinen Frosches schlüpfen zu können, den es unbeschadet über Straßen, Wiesen und Flüsse zu manövrieren galt. Dank seiner putzigen Grafik war Frogger eines der ersten Spiele, das nicht nur beim männlichen Geschlecht Anklang fand, sondern auch von vielen Mädchen begeistert gespielt wurde. Das genaue Gegenteil zum niedlichen Frogger war der Klassiker Ghosts ’n Goblins. Es galt, als König Arthur alles niederzumetzeln, was einem in die Quere kam, um seine Geliebte zu retten. Vorwiegend schwang man sein Schwert oder seine Axt gegen düstere Dämonen oder andere finstere Gestalten, die in Horden gegen einen antraten. Ein wenig heiterer ging es beim absoluten Klassiker Pac-Man zur Sache. Was es zu tun galt bei Pac-Man? Man musste einen allesfressenden Drop durch ein Labyrinth manövrieren und gelbe Pillen mampfen lassen. Freilich nicht so einfach, waren doch böse Gespenster hinter einem her, die einem das Leben schwer machten.

Von hüpfenden Klempner, schlagenden Karatekämpfern und rasenden Raumschiffen

Wenn es um Kult geht, darf Super Mario nicht vergessen werden. Ein kleiner, knubbeliger Kerl in rotem Anzug, der im Alltag mit seinem Pümpel die Toiletten dieser Welt rettete, während er in seiner Freizeit seine geliebte Prinzessin aus den Klauen seines Erzfeindes riss. Auf verschiedenen Ebenen musste man bei diesem Jump-’n‘-Run-Klassiker Hindernisse überwinden, bis das Ziel erreicht war. Von ganz anderem Schlag war der Prügelhit Street Fighter. Als brachialer Karatekämpfer musste bei einem Turnier eine ganze Schar Gegner mit Hand und Fuß ausgeschaltet werden, um den Sieg zu erringen. Mit beeindruckender Grafik setzte dieser Arcade-Klassiker Maßstäbe, die lange Zeit galten. Mit weniger Prügelaction, aber nicht mit weniger Spielspaß wusste der Klassiker Asteroids zu begeistern. Als Spieler steuerte man in einem zweidimensionalen Raum ein Raumschiff und musste versuchen, Asteroiden zu zerstören. Das besonderen an Asteroids war, dass es sich um eines der ersten Vektorspiele handelte. Die gesamte Grafik bestand nur aus Linien, die auf einem eigens dafür konzipierten Vektorbildschirm dargestellt wurden. Ein einmaliges Erlebnis, das Ende der 70er für Staunen sorgte.

Die guten alten Zeiten

Wer sich wehmütig an die guten alten Anfänge der Computerspiele zurückerinnert, der muss nicht gleich versuchen, alte Automaten und Konsolen zu ersteigern. Im Internet kann man alle Spielhallenklassiker als Flash-Games spielen, ohne dass man sich viel Mühe machen müsste. Die Auswahl an Spielen ist nahezu unbegrenzt, und wer will, der findet ein Großteil der Spiele auch zum Download. Was kann sich das wehmütige Gamer-Herz Schöneres vorstellen?

Image: kebox – Fotolia