Laaaangweilig!

By on 11. September 2013

Ich mag mich ja täuschen, aber irgendwie befindet sich Apple auf dem absteigenden Ast. Die Vorstellung der neuen iPhones hat doch nun wirklich niemanden mehr vom Hocker gerissen. Und die Farben des 5C – na ja.

Nicht mal den Apple-Hochjublern von Spiegel Online war die iPhone-Präse eine Top-Nachricht wert, zumindest nicht am Morgen danach (abends habe ich mir die Apple-Show nicht angetan). Sogar eine Meldung darüber, dass die Bundesregierung Krankenschwestern und Pflegekräfte aus Südeuropa anwerben will, rangierte weiter oben auf der Spiegel-Seite.

„Billig-iPhone“ zum Teuer-Preis

Was Apple da vorgestellt hat, war nun aber auch alles andere als eine Breaking-News. Überraschungen gab es keine, oder doch, diese eine: Das in der Gerüchteküche gerne als „Billig-iPhone“ angekündigte 5C – Apple selbst hat nie von einem Billig-Modell gesprochen – soll mindestens fette 599 Euro kosten. Dafür gibt’s dann die Technik des iPhone 5, verpackt in einem Kunststoffgehäuse. Das ist in verschiedenen Farben verfügbar, die ich echt gruselig finde. Da haben Nokias Lumia-Modelle aber deutlich angenehmere Farben zu bieten! Und dann erst diese Plastik-Schutzhüllen mit den eingestanzten Löchern, die Apple zum 5C anbietet. Die sehen so billig aus, dass sie das Gerät doch noch zum Billig-Smartphone machen. Zumindest optisch.

Top-Modell mit tollem Sensor und in Protzgold

Das 5S kommt mit dem üblichen Verbesserungs-Gedöns – besserer Prozessor, besserer Akku, bessere Kamera etc. – und einem Fingerabdruck-Sensor. Über den kann man das Handy entsperren und auch bei iTunes shoppen – hurra! Den US-Geheimdienst NSA wird’s freuen, er hat bestimmt schon einen Weg gefunden, um an die Fingerabdruck-Daten der iPhone-Nutzer zu gelangen.

Ach ja, das hätte ich fast vergessen: Das iPhone 5S wird es auch in Gold geben. Nicht aus Gold, sondern in der Farbe. Das hat dann mal richtig Stil. Unterm Strich bleiben: völlig überteuerte „Billig“-iPhones mit alter Technik und scheußlichen Farben sowie ein neues iPhones ohne überzeugende Neuerungen. Glückwunsch, Apple.

Foto: Apple

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.