MSI Wind U115 – der läuft und läuft und läuft

By on 16. April 2009

Vor rund vier Wochen hatte ich über das Wind U115 Netbook aus dem Hause MSI berichtet. Hierbei sorgte der taiwansche Hersteller vor allem durch die angepriesene lange Akkulaufzeit von bis zu 12,5 Stunden für Aufmerksamkeit. Aktuelle Tests haben diesen Wert nun mehr als bestätigt.

Wer hätte das gedacht? Es ist ja nicht unüblich, dass die Hersteller hinsichtlich der Akkulaufzeit gerne etwas mogeln. Und dass ein Netbook 12,5 Stunden ohne Strom aus der Steckdose auskommt, hat bestimmt für das ein oder andere Kopfschütteln gesorgt. Doch der Wind U115 hält was er verspricht.

Das 10-Zoll-Netbook hielt im Programm „BatteryEater“ starke 13,5 Stunden durch. Das Geheimnis liegt in der Festplatten-Kombination und dem sparsamen Prozessor.

Das Gerät verfügt über eine 160 GB Festplatte, die sich jederzeit mit der Fn-Taste deaktivieren lässt. Zudem wurde auch ein acht GB großer SSD-Flashspeicher eingebaut, auf dem das Betriebssystem abgelegt werden soll. Wird die „normale“ Festplatte in Schlaf versetzt, läuft das Netbook nur auf der kleinen SSD-Festplatte.

Zudem spielt der verwendete Prozessor der Akkulaufzeit in die Karten. Wie bei den meisten Netbooks wurde auch das Wind U115 mit einem Intel-Atom-Prozessor versehen. Doch statt den gängigen Atom N270 zu verwenden, kommt der noch sparsamere Atom Z530 zum Einsatz.

Wer also auf längere mobile Einsatzzeiten seines Netbooks angewiesen ist, sollte über den Kauf des Wind U115 ernsthaft nachdenken. Auch wenn das Gerät erst ab 569 Euro erhältlich ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.