Computerview

Computer, Notebooks & Computerzubehör
 


Neues Aldi-Notebook ab 16. Februar

Autor: Sascha
abgelegt in: Notebook

Schon wieder gibt es von der Lebensmittelverkaufskette Aldi ein Notebook. Das Medion Akoya P6634 mit 15,6 Zoll. Was kann es? Was bringt es auf die Waage und was kann man überhaupt mit anstellen?

Viel ändert sich bei den Aldinotebooks von Generation zu Generation nicht. Dafür kommen viel zu viele in kurzer Zeit auf den Markt. Der Preis bleibt auch gleich und die Leistung steigert sich nur geringfügig. Was kann das neue Medion Akoya P6634 dem potenziellen Käufer bieten?

Medion Akoya P6634 – Was in drin ?

Das neue Medion Akoya P6634 wird angetrieben von einem Sandy-Bridge-Prozessor Core i3-2350M mit zwei Rechenkernen, welche 2,3 Gigahertz haben. Das Kurzzeitgedächnis wird von 4 GB Ram betrieben, was für heutige Verhältnisse schon fast ein wenig zu wenig ist.

Medion Akoya P6634 – Für Spielfüchse?

Im neuen Medion Akoya P6634 Notebook sind gleich zwei Grafikchips verbaut. Zum einen der Intel Grafikchip HD 3000, welcher auch unter Anderem in den Apple MacBooks verbaut ist und eine Nvidia Geforce GT 630M mit einem Gigabyte Speicher.

Medion Akoya P6634 – Ausdauer?

Der Akku des Medion Akoya P6634 hält im Maximalbetrieb satte 3 Stunden und 30 Minuten. Zu dem besitzt er eine Festplatte mit 466GB Platz für Filme, Bilder, Programme und andere Dateien.

Zusammengefasst:

Für 499 Euro bekommt man bei Aldi ein ordentliches Notebook mit allen Sachen, die man braucht. Das Spielen von Computergames sollte kein Problem für den Medion Akoya P6634 sein. Er besitzt sogar einen DVD-Brenner, USB 3.0 Anschlüsse, Bluetooth, HMDI und der Audioausgang kann sogar auf digital gestellt werden und sendet dann in S/PDIF.Similar Posts:


verwandte Beiträge


Kategorien