Don't Miss

PC vs. Notebook und Tablet – was eignet sich für welchen Zweck?

By on 27. April 2014

Geschäftsmann am ArbeitsplatzIn den letzten Jahren hat sich auf dem PC- beziehungsweise Notebookmarkt einiges getan. Einige einst hoch gelobte Geräte sind in der Versenkung verschwunden. Dafür haben natürlich auch wieder zahlreiche neue Produkte den Markt geströmt – ob Notebook, PC oder Tablet. Doch welches Gerät sollte man sich aktuell kaufen und für welchen Zweck ist was am besten geeignet?

Geräte im Überblick

Im Wesentlichen gibt es drei Geräteklassen – den klassischen PC, das Notebook und das Tablet. Die kleinen Netbooks, vor Jahren noch der Renner, sind inzwischen fast vollständig von der Bildfläche verschwunden. Hauptsächlich liegt dies an den schwachen Prozessoren, die man verbaut hatte. Mit ihnen hatten die Netbooks einfach nicht genug Leistung – jedoch ließen Gehäuse, Kühlung und Preis stärkere CPUs (Central Processing Unit) nicht zu. Doch welcher Computer eignet sich jetzt eigentlich für welchen Zweck?

PC – der Klassiker

Für einen festen Arbeitsplatz eignet sich immer noch der PC am besten. Seine Technik ist ausgereift, zudem bietet das Gehäuse viel Platz für einen guten Prozessor sowie ein ordentliches Kühlsystem – Hersteller müssen also keine Zugeständnisse an Platz und Gewicht machen. Des Weiteren lassen sich PCs recht flexibel zusammenstellen – je nach Verwendungszweck und persönlichen Anforderungen. Wer zum Beispiel hauptsächlich Spiele spielen will, sollte sich eine gute Grafikkarte einbauen, wer Grafikprogramme nutzen und Videos schneiden will, braucht einen schnellen Prozessor und viel Festplattenspeicher.

Notebook – das mobile Arbeitsgerät

Das Notebook hat vor allem einen großen Vorteil: Es ist nicht an einen festen Ort gebunden. Somit kann man damit arbeiten, wo man will und bekommt trotzdem relativ starke CPUs bei relativ geringem Gewicht. Man hat zudem eine gut funktionierende Tastatur und kann ein klassisches Betriebssystem wie Windows oder Linux installieren. Jedoch hat man beim Notebook häufiger ein Überhitzungsproblem. Schnelle CPUs laufen auch schnell heiß – und diese Hitze muss nun mal aus dem Gerät wieder raus. Dieses Problem gibt es beim PC nicht. Auch ein defektes Teil kann man einfach austauschen. Beim Notebook lohnt sich die Reparatur meist nicht. Möchte man mit dem Notebook spielen, sollte man sich eher an Browsergames wie Super Mario halten.

Tablet – das flexible Unterhaltungsmedium

Ein Tablet fungiert im Prinzip wie ein großes Smartphone. Man kann es wirklich überall mithinnehmen und teilweise sogar über mobiles Internet von unterwegs surfen. Es gibt keine „richtige“ Tastatur, man hat lediglich einen großen Touchscreen-Bildschirm, auf dem eine Bildschirmtastatur nutzen kann. Dies ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig – wer aber häufiger mit dem Tablet Texte schreibt, beziehungsweise mit der Bildschirmtastatur überhaupt nicht klar kommt, kann eine Tastatur per Mini-USB oder Bluetooth anschließen. Teilweise haben die Bluetooth-Tastaturen sogar Halterungen für das Tablet – dann hat man wieder eine Art Notebook, allerdings mit einer relativ schwachen CPU, ohne CD-Laufwerk und mit wenig Speicherplatz. Das Tablet eignet sich also eher als Unterhaltungsmedium – zum Beispiel um Videos anzuschauen, E-Books zu lesen oder Spiele zu spielen.

Ergebnis:

Für einen festen Arbeitsplatz Zuhause ist ein PC ideal. Möchte man gern mobil sein und den Computer auch mal auf dem Sofa oder im Garten nutzen, aber trotzdem „richtig“ arbeiten, eignet sich ein Notebook. Für unterwegs und „auf die Schnelle“ wie zum Beispiel in der Bahn ist ein Tablet wiederum praktischer als ein Notebook. Man zieht es einfach schnell aus der Tasche und kann etwas nachschauen.

Fotourheber: drubig-photo – Fotolia

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>