Open Office Anwendungen – Die Alternative zu Microsoft

By on 31. Mai 2010

Das Open Office Paket bietet eine kostengünstige Alternative zu den eher hochpreisigen Microsoft-Office Anwendungen. Auch wenn Open Source Produkte nicht immer so seriös betrachtet werden wie Software von namhaften Herstellern, kann OOo (OpenOffice.org) mit einem Paket aus hochwertigen Anwendungen punkten.

Das beste Argument für Open Source Software ist natürlich der Preis. Jedoch sollte gerade im professionellen Sektor kein Kompromis gegenüber der Qualität von Software eingegangen werden. Das Open Office Paket bietet eine ideale Alternative zu gleichwertigen Anwendungen, für deren Nutzung oftmals mehrere hundert Euro investiert werden müssten. In Sachen Inhalt orientiert sich das beliebte Software-Bundle aus dem Hause OOo am grossen Vorbild Microsoft Office. Gerade in der neusten Version ist Open Office so ressourcensparend und effizient wie nie – und dabei besonders kompatibel zu Dateien, die mit Word oder Power Point erstellt wurden.

[youtube jLQUoXROWbQ]

Das Open Office Paket – Value for no money

Das auf den Quelltexten von Star Office basierende Open Office wurde 2000 programmiert, und wird seit dem kontinuierlich weiterentwickelt. Das aktuelle Paket besteht aus dem Textverarbeitungsprogramm Writer, dem Zeichenprogramm Draw, der Tabellenkalkulation Calc, der Präsentationssoftware Impress sowie der Datenbank Base.

Die aktuelle Version 3.2.0 wurde in einigen Punkten noch mehr optimiert, und mit einem neu gestalteten Design versehen. Der Vergleich zu Microsoft Office lag schon immer auf der Hand, doch mittlerweile kann Open Office dem Brancenriesen durchaus das Wasser reichen.

Open Office 3.2.0 – Die Neuerungen

In der neusten Version von OOo ist erstmals die mehrseitige Darstellung von Dokumenten auf dem Screen möglich, und mit einer neuen Funktion können Wikis direkt für das Web bearbeitet werden. Mit Calc können nun 1024 statt bisher 256 Spalten auf einem Tabellenblatt dargestellt werden.

Die wichtigste Neuerung ist wohl die noch weiter verbesserte Kompatibilität zu Microsoft-Dateien, es lassen sich mittlerweile sogar alte Office-2007 Dokumente öffnen. Weitere Probleme und Fragen zu Open Office hat man ebenfalls versucht zu beheben.

Open Office – Multifunktional und Universell

Die verschiedenen Versionen für Windows, Linux und Mac OS X unterscheiden sich nicht von Bedienung oder Umfang. So lässt sich ein reibungsloser Wechsel zwischen Linux, PC und sogar Mac bewerkstelligen. Der systemübergreifende Austausch von Dokumenten im .odt Format ist natürlich enorm praktisch und ein ausschlaggebendes Argument für die Nutzung der Open-Source Software.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.