Samsung Bada 2.0 – Was es außer iOS, Windows mobil und Android gibt

By on 30. August 2011

Mittlerweile gibt es viele Betriebssysteme für Smartphones. Warum sollte man noch eins entwickeln? Ist der Markt nicht schon gesättigt? Samsung stellt auf der IFA sein eigenes OS Namens Bada 2.0 vor.

[youtube J7STNE4PFjw]

Für Samsung scheint die Suche nach einem perfekten Betriebssystem für seine portablen Telefone gelöst. Das Entwickeln eines eigenen Betriebssystems kann viele Vorteile für die eigene Technik haben. Vor Allem das detaillierte Abstimmen von Software auf Hardware ist ein großer Pluspunkt bei einem Alleingang. Jedoch durchläuft man auch erst eine lange Entwicklungsphase.

Was ist anders an Bada 2.0

Ähnlich wie Apples iOS 4.0 bietet auch Samsung Bada 2.0 Multitasking, was auf jeden Fall ein großer Schritt in die richtige Richtung ist. Bada 1.0 hatte das noch nicht. Des Weiteren bietet ein Feature Namens Wifi Direct die Verbindung zweier Samsung-Geräte, um Dateien auszutauschen. Zudem unterstützt Bada 2.0 NFC, den Nahbereichsfunk, welcher das Bezahlen mit dem Handy erleichtern soll.

HTML 5 mit Bada 2.0

Der Browser der zukünftigen Samsung-Handys, welche mit dem Betriebssystem Bada 2.0 arbeiten, kommt in Zukunft mit dem Web-Standard HTML 5 aus. Dank Flash Lite ist es auch möglich auf Flashinhalte im Internet zuzugreifen. So ist das Abspielen von Flashvideos kein Problem für Samsung und Bada 2.0

Wann kommt Bada 2.0

Samsung will auf der IFA das erste Handy mit Bada 2.0 vorstellen. Laut Insiderkreisen soll es auf dem Samsung-Smartphone Wave 3 laufen und ab September auch online erhältlich sein. Viele Samsungnutzer werden es schon sehnlichst erwarten, denn bisher steht Bada noch im Schatten seiner großen Konkurrenten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.