Sichere Passwörter anlegen – Tipps

By on 24. März 2011

Sichere Passwörter anlegen – damit muss sich jeder Computer- und Internetnutzer früher oder später auseinandersetzen. Aber wie geht man dabei am besten vor?

Um sichere Passwörter anlegen zu können, braucht es kein technisches Genie. Das Verständnis für die notwendige Komplexität und ein paar simple Tricks genügen schon. Dabei geht es nicht darum, eine Zeichenfolge zu wählen, die man sich leicht merken kann. Vielmehr soll es potenziellen Hackern und Betrügern möglichst schwer gemacht werden, das Passwort herauszufinden und damit Schaden anzurichten.

Unsichere Passwörter: wie sehen sie aus?

Das Wählen eines geeigneten Passworts und dessen sicher Aufbewahrung fällt unter den Aspekt der Verschlüsselung sensibler Daten und ist damit ein Teilbereich der IT-Sicherheit. Ist ein Passwort zu kurz oder sein Aufbau zu simpel, dann ist es unsicher und damit unbrauchbar. Passwörter aus zu wenigen Zeichen können durch einfaches Probieren schnell herausgefunden werden – ein entsprechendes Computerprogramm braucht dazu nur wenige Sekunden. Besteht ein Passwort aus Zeichenwiederholungen, kann jeder, der bei der Eingabe auf die Tastatur schielt, es sich leicht merken. Und auch die Angewohnheit, Geburtstage, Namen aus dem persönlichen Umfeld, die Lieblingsfarbe oder die Lieblingsband zu verwenden, ist zu leicht zu durchschauen.

Sichere Passwörter anlegen: so geht’s

Ein sicheres Passwort besteht idealerweise aus wenigstens acht Zeichen, die für den Außenstehenden keine Systematik erkennen lassen sollten. Das heißt, es sollte kein tatsächlich existierendes Wort sein, weder im Deutschen noch in einer anderen bekannten Sprache. Ein selbst gebildetes Phantasiewort kann, wenn es lang und komplex genug ist, also nicht einfach nur aus richtigen Wörtern zusammengesetzt wurde, als Passwort verwendet werden. Empfehlenswerter ist aber eine scheinbar willkürliche Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und eventuell auch Sonderzeichen.

Wenn man Sonderzeichen in ein Passwort einbauen möchte, sollte man dabei bedenken, dass nicht alle Zeichen auf jeder Tastatur eingebbar sind. Gerade ältere Tastaturen oder solche, die aufgrund von Platzmangel begrenzt sind wie etwa bei einem Netbook oder Mobiltelefon, haben die passende Taste möglicherweise nicht. Sie sollten also in Betracht ziehen, ein Sonderzeichen zu wählen, dass auch dann verfügbar ist, wenn Sie es mal auf einem anderen PC als Ihrem eigenen oder unterwegs brauchen.

Wichtig ist auch: nicht dasselbe Passwort in allen Lebenslagen wiederverwenden. Auf jeder Website, bei jeder zu verschlüsselnden Datei sollte ein neues Passwort angelegt werden, damit nicht gleich alle Daten und Konten in Gefahr sind, wenn doch mal ein einziges Passwort geknackt wurde. Und sämtliche Passwörter sollten regelmäßig – alle paar Monate – gewechselt werden. So macht man es potenziellen Betrügern besonders schwer.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.