Sicherheit & Datenschutz

Nachdem es über Jahre hinweg eigentlich nur einen unangefochtenen Platzhirsch unter den Browsern gab, ist die Zahl interessanter Alternativen in letzter Zeit kontinuierlich gewachsen. Die meisten der heutigen Browser sind sich hinsichtlich ihrer Schnelligkeit, ihrer komfortablen Bedienung und ihrer Sicherheitsvorkehrungen nahezu ebenbürtig. Dennoch bestehen teils gravierende Unterschiede, weshalb Sie mittlerweile tatsächlich die Qual der Wahl haben. Allerdings können Sie die besagten Unterschiede mithilfe von Browser-Erweiterungen, die nicht zwingend vom Browseranbieter stammen müssen, minimieren, sodass Sie auch weiterhin bedenkenlos Ihren bisherigen Browser verwenden können. Diesen können Sie sogar mit Browser-Erweiterungen optimal an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen und zudem die Sicherheit im Allgemeinen und den Datenschutz im Speziellen verbessern. Allerdings ist spätestens in Hinsicht auf Browser-Erweiterungen von Drittanbietern Vorsicht geboten.

Offizielle Browser-Erweiterungen

Um Ihnen einige grundlegende Beispiele für gängige Erweiterungen zu nennen, wären da zunächst jene, die der Individualisierung Ihres Browsers dienen. Dabei handelt es sich wiederum um Erweiterungen, die entweder die Bedienung für Sie komfortabler machen oder aber Ihnen eine erweiterte Funktionalität bieten und so sogar entsprechende Programme überflüssig machen.
So gibt es zum Beispiel Erweiterungen, mit denen Sie Videos aus dem Internet direkt über den Browser auf Ihrer Festplatte speichern können. Außerdem können Sie über Erweiterungen für Sie wichtige Informationen, wie etwa eine Wetteranzeige oder Zeitanzeigen anderer Zeitzonen in Ihren Browser einbinden. Gleiches gilt auch für Währungsrechner oder vergleichbare Helfer, auf die Sie häufig und möglichst schnell zugreifen möchten.
Die gesteigerte Sicherheit beginnt bei einer Jugendschutzfunktion, die Sie dank entsprechender Erweiterungen mittlerweile in nahezu jeden Browser implementieren können. Ferner gibt es Browser-Erweiterungen mit einem Echtzeitvirenschutz, die Sie zudem vor potenziell oder definitiv gefährlichen Internetseiten, Links und Downloads warnen. In Bezug auf den Datenschutz gibt es wiederum Erweiterungen, die beispielsweise ein Rückverfolgen zu Ihrem Computer oder ein Ausspionieren Ihres Surfverhaltens unmöglich machen sollen.
Das Einbinden dieser und weiterer Erweiterungen der Browser-Anbieter ist in der Regel denkbar einfach, da Ihnen die meisten Browser eine entsprechende Funktion, über die Sie zu den jeweiligen Erweiterungen gelangen oder sogar direkt installieren können, bieten. Alternativ dazu finden Sie alle Erweiterungen auf den offiziellen Seiten der Browser-Anbieter. Normalerweise können Sie all diesen offiziellen Erweiterungen uneingeschränkt vertrauen.
Allerdings können zu viele Erweiterungen dem Bedienungskomfort schaden und die Browsergeschwindigkeit nachteilig beeinflussen. Zu rigorose Sicherheitsmaßnahmen könnten hingegen das Surfvergnügen schmälern, da Ihnen Warnmeldungen angezeigt werden, sich manche Seiten nicht mehr öffnen oder Dateien nicht mehr herunterladen lassen.

Inoffizielle Browser-Erweiterungen

Es gibt eine Vielzahl von Browser-Erweiterungen, die nicht von den Browser-Anbietern stammen. Dennoch ist die klare Mehrheit dieser Erweiterungen vertrauenswürdig, sofern sie von seriösen Unternehmen, wie etwa Antiviren-Software-Anbietern, stammen. Die Quellen, auf denen besagte Erweiterungen zum Download angeboten werden, müssen hingegen nicht zwingend vertrauenswürdig sein. Daher sollten Sie ausschließlich von bekannten und definitiv vertrauenswürdigen Internetseiten, wie zum Beispiel von den Seiten renommierter Fachmagazine, Browser-Erweiterungen beziehen. Anderen Browser-Anwendungen anderer Quellen sollten Sie lieber kein Vertrauen schenken oder sich genau informieren, auch wenn sie einen besseren Schutz versprechen.

Unerwünschte Browser-Erweiterungen

Wie zuvor bereits angemerkt wurde, kann ein Übermaß an Browser-Erweiterungen von Nachteil sein, weshalb Sie nur mit Bedacht Erweiterungen installieren sollten. Das ist jedoch leichter gesagt als getan, da manche Browser von Haus aus so eingestellt sind, dass sie automatisch nach neuen Erweiterungen suchen und diese eigenständig installieren. Daher empfiehlt es sich, dass Sie Ihre Browsereinstellungen dahingehend prüfen. Im Idealfall machen Sie dies sogar nach jeder Browseraktualisierung, da besagte Suchfunktion dabei erst nachträglich eingefügt oder aktiviert werden könnte. Zudem ist es ratsam, dass Sie bei der Installation von Treibern und Programmen genau darauf achten, dass dabei nicht auch gleich irgendwelche Browser-Erweiterungen wie z.B. Toolbars installiert werden, was mittlerweile sehr häufig der Fall ist. Diese Erweiterungen müssen selbstverständlich nicht zwangsläufig schlecht sein, dennoch ist es besser, darauf achten.

Der flexible Umgang mit Browser-Erweiterungen

Erfreulicherweise können Sie die meisten Browser-Erweiterungen deaktivieren und wieder aktivieren. Das hat zum Vorteil, dass sie nicht die Browsergeschwindigkeit oder die Browserstabilität beeinträchtigen, aber bei Bedarf dennoch schnell zur Verfügung stehen. Bei Erweiterungen, die Sie nie brauchen, ist es aber besser, wenn Sie sie deinstallieren. Falls das nicht ohne weiteres möglich ist, müssen Sie unter Umständen den kompletten Browser deinstallieren und dann wieder neu installieren.
Zudem ist noch anzumerken, dass Browser-Erweiterungen in der Regel nur dann in allen Benutzerkonten auf einem Computer in den Browser eingefügt werden, wenn Sie sie als Administrator installieren. Es kann sogar sein, dass Sie Erweiterungen in jedem Konto einzeln implementieren und einstellen müssen. Darauf gilt es vor allem in Bezug auf den Jugendschutz zu achten, sofern man für seine Kinder ein eigenes Benutzerkonto eingerichtet hat. Ferner muss betont werden, dass Sie trotz schützender Browser-Erweiterungen nicht auf eine eigenständige Anti-Viren-Software und eine Firewall verzichten sollten.

Picture by: Nmedia – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.