Sony MHS-PM1 Fun Camcorder – HD-Filmen im Westentaschenformat

By on 22. September 2009

Ab Oktober 2009 wird der Sony MHS-PM1 Fun Camcorder in Deutschland erhältlich sein – für voraussichtlich 179 Euro. Der Mini-Camcorder mit den Ausmassen eines Smartphones wurde speziell für handliches und spontanes Filmen in HD-Qualität konzipiert.

Insbesondere für Fans von Videoplattformen wie youtube oder myvideo dürfte der MHS-PM1 Fun Camcorder von Sony, der in anderen Ländern den Beinamen Webbie trägt, interessant sein, denn das Gerät ist so vorkonfiguriert, dass sich Videos per Knopfdruck über ein USB-Kabel und den Rechner ins Internet hoch laden lassen. Das gilt auch für Fotos. Praktischerweise hat der neue Sony Fun Camcorder unterschiedliche Auslöser für Videos und Fotos, so dass man direkt nach dem Einschalten loslegen kann.

[youtube EClxMUmDkQo]

Videos lassen sich mit dem Sony MHS-PM1 in drei verschiedenen Auflösungen drehen, jeweils mit vollen 30 Bildern pro Sekunde, so dass keine ruckeligen Stummfilm-ähnlichen Wackel-Videos entstehen: in HD-Qualität mit 1.440 mal 1.080 Pixeln, 1.280 mal 720 Pixeln (720p) oder 640 mal 480 Pixeln (VGA). Ausserdem bietet der Sony Fun Camcorder einen Bildstabilisator.

Sämtliche Filmaufnahmen werden als MPEG-4 AVC mit H.264-Kompressor gespeichert. Aber auch bei den Foto-Aufnahmen können immerhin 5-Megapixel-Bilder gemacht werden. Bei einem Gewicht von nur rund 120 Gramm (inklusive Akku) muss man allerdings auf einen optischen Zoom verzichten. Bei den geringeren Videoauflösungen kann man dafür jedoch auf einen vierfachen digitalen Zoom zurückgreifen.

Der Sony MHS-PM1 Fun Camcorder passt noch in die engste Jeans.

Die gemachten Bilder – ob bewegt oder unbewegt kann man sich auf einem 1,8 Zoll-Bildschirm sofort ansehen. Als besonderen Clou hat das handliche Gerät eine um rund 270 Grad schwenkbare Optik, so dass auch Selbstaufnahmen gelingen, da man sich selbst auf dem Bildschirm sehen und kontrollieren kann.

Da das Sony MHS-PM1 trotz seiner geringen Ausmasse einen Speicherslot aufweist, in den optional erhältliche Speicherkarten – die allerdings bei Grössen bis zu 16 GB auch schon mal teurer als der Camcorder selbst werden können – geschoben werden können, sind dem zukünftigen Filmdrehen in Zukunft keine Grenzen mehr gesetzt. Aber bei dem Fortschritt bei Memory Sticks ist der Preis natürlich auch nur eine Frage der Zeit. Schliesslich wird man den Sony MHS-PM1 Fun Camcorder immer dabei haben wollen, um sich und andere durch immer neue Videos beglücken zu können.

Lieferumfang des Westentaschen-Camcorders von Sony

Noch ist nicht ganz klar, ob im Lieferumfang bereits eine Speicherkarte in einer Grösse enthalten sein wird, mit der man sofort loslegen kann, ohne sich innerhalb kürzester Zeit bereits mit einer vollen Karte rumärgern zu müssen. Die Videos, die sich mit dem MHS-PM1 Camcorder aufzeichnen lassen, sind übrigens auf 25 Minuten begrenzt. Definitiv enthalten sein werden allerdings Akku, Netzteil, CD-Rom, USB-Kabel und eine Handschlaufe für den Fall, dass man das Gerät mal aus der Hand gibt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.