Star Trek Infinite Space – Release in Gefahr

By on 4. November 2011

Durch eine interne Umstrukturierung und Neuorientierung kommende einige laufende Projekte bei Gameforge und Frogster auf den Prüfstand. Darunter auch das Browsergame Star Trek Infinite Space, welches nicht nur von Trekkies mit Spannung erwartet wird.

[youtube ZnKMJ8BGFa4]

Statt der bisherigen Client- und Webgames gliedert Gameforge seine Geschäft zukünftig in die Bereiche Development und Publishing auf. Der Bereich Development wird sich auf die interne Entwicklung von Online-Games konzentrieren. Publishing verantwortet das Spiele-Portfolio und die Plattform-Strategie. Was sich in der Pressemitteilung zunächst wenig dramatisch anhört, entwickelt sich aber zu einem Desaster – zumindest für 100 Mitarbeiter, die ihren Job verlieren werden.

Schönreden

„Durch eine effizientere Organisationsstruktur können wir unseren Ressourceneinsatz optimieren und große Potenziale für das weitere Wachstum heben“, kommentiert Gameforge CEO Alexander Rösner. „Damit stärken wir langfristig unsere Position im dynamischen Markt für Online-Games.“

2012 wird Gameforge etablierte Titel wie „Elsword“ und „Wizard101“ vermehrt international vermarkten. Darüber hinaus befinden sich bereits attraktive neue Produkte wie „Eligium – Der Auserwählte“, „TERA“ und „RaiderZ“ in Vorbereitung.

Star Trek Infinite Space steht derzeit auf dem Prüfstand und es ist fraglich, ob das Spiel überhaupt auf den Markt kommen wird. Die angekündigte Beta wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Fans von Star Trek bleibt zumindest die Aussicht auf das Free-to-Play Modell von Star Trek Online.