Star Wars: The Old Republic – Strenger Benimmunterricht?

By on 2. Januar 2012

Nachdem Ende des letzten Jahres das neue Online-Rollenspiel von Bioware seinen offiziellen Start feierte, werden die Stimmen der Spieler immer lauter, die über strenge Benimm-Regularien auf den Servern berichten.


Star Wars: The Old Republic ©flickr.com / GI-Sveny

Stark aufpassen müsst ihr als Spieler des Online Rollenspiels wohl bei eurer Wortwahl im Chat auf dem Server: übersensibel sollen die Regeln für das allgemeine Benehmen sein. Einige Spieler behaupten, dass BioWare etwa sehr streng gegen die Verwendung von Schimpfwörtern vorgehen würde. Ein Kunde erzählte sogar, dass er wegen Gesprächen mit seinen Freunden in einem nicht-öffentlichem Text-Chat-Bereich ermahnt wurde. Offenbar wird mittels Software jedes Gespräch durch einen „böse Wörter“-Filter geschickt – schlägt dieser an, wird automatisch eine Ermahnung versendet.

Bleibt die Frage, warum BioWare in seinem RPG einen so starken Wert auf ein schimpfwortloses Benehmen legt. Ursächlich hierfür dürfte die verwendete „Star Wars„-Lizenz des Spieles sein. Seit jeher ist bekannt, dass dem Lizenzgeber LucasArts das überaus familienfreundliche Image der Marke sehr am Herzen liegt. So könnte es zu den Lizenzauflagen gehören, dass die Umgangsformen innerhalb des MMOs strikt überwacht werden. Für die Spieler von Star Wars: The old Republic heißt dies also weder Fäkalsprache, noch Anschreien, noch irgendetwas, das von der Lollipop- und Marshmallow-Welt abrückt.

Doch auch einige der bisher von Spielern veröffentlichten Berichte haben sich bereits als Fälschung entpuppt. Diese vermittelten den Eindruck, BioWare würde die Spieler wegen Kleinigkeiten gebannt haben. Tatsächlich aber sind in fast allen dieser Fälle die Spieler für Exploits gesperrt worden. Durch die standardisierten Texte von BioWare’s Support wurden einige Missverständnisse erzeugt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.