„Tatort“, „Bauer sucht Frau“ und Co. auf dem Laptop schauen – so geht’s

By on 19. September 2013
Eine Frau an ihrem Laptop

Obwohl sich TV-Serien und Magazine heute einer so großen Popularität erfreuten wie selten zuvor, besitzen viele Menschen nicht einmal mehr einen Fernseher. Dies liegt vor allem daran, dass die Möglichkeiten des World Wide Webs heute so weit fortgeschritten sind, dass jeder ohne großen Aufwand und ohne besondere technische Kenntnisse  über seinen Rechner fernsehen kann.Eine Frau an ihrem Laptop

Verschiedene Möglichkeiten

Wer über seinen Rechner TV empfangen möchte, kann dies auf unterschiedliche Arten umsetzen:

  • Die älteste Variante ist eine eigene Einbau-Karte für den PC. Diese eignen sich allerdings nur für die Besitzer von Desktop-PCs, da sie im Gehäuse in einen freien PCI- oder PCIe-Steckplatz gesetzt werden und dann verschraubt werden müssen. Der Empfang erfolgt dann entweder über Kabel oder Satellit.
  • Die Variante, die sich gut für Laptops eignet, ist ein USB-Stick. Dabei handelt es sich um meist günstige Sticks, die über eine Antenne in der Lage sind, DVB-T und analoge Signale zu empfangen. In der Regel sollte dazu aber die Entfernung zum nächsten Sendemast nicht allzu weit sein, da man sonst mit einem schlechten Signal vorlieb nehmen muss und dadurch auch mit einer eingeschränkten Bildqualität und einem stockenden Empfang. Dafür spart man sich aber die Kosten für einen Kabelanschluss oder die Satellitenschüssel.
  • Besitzt man schon eine dieser beiden Empfangsmöglichkeiten und möchte trotzdem über den Laptop TV sehen, dann empfiehlt sich die Anschaffung einer USB-Box, die den TV-Empfang ähnlich wie eine Einbau-Karte ermöglicht. Weitere hilfreiche Tipps zum TV online gucken finden Sie auf zahlreichen Portalen im Internet.

TV-Software richtig nutzen

Damit die Geräte überhaupt in der Lage sind, das TV-Signal auf dem Rechner abzuspielen, muss die richtige Software installiert sein. Diese wird in der Regel mitgeliefert, bei Bedarf gibt es allerdings auch sehr gute Alternativen im Internet. In den meisten Fällen enthalten die Programme eine Option, mit der die Lieblingssendung einfach aufgenommen und auf dem Rechner abgespeichert werden kann. Besonders gute Programme sind dabei sogar in der Lage, die Werbung herauszuschneiden. Deshalb ist es durchaus zu empfehlen, dass man sich genauestens mit der Software vertraut macht.

Der Vormarsch des Internets

Wer heute keinen Fernseher hat, der muss trotzdem nicht auf seine Lieblingsserien verzichten. Egal, ob DVB-T-Empfänger über USB oder eine eingebaute TV-Karte: Besitzt man einen Rechner, Laptop bzw. Internetanschluss, dann stehen einem viele Möglichkeiten offen.

Urheber des Bildes: chagin – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.