TERA – Alles nur geklaut?

By on 30. Januar 2012

Das auf der gamescom 2011 vorgestellte, verheißungsvolle RPG vom Entwickler Bluehole Studios wird zu einem neuen richterlichen Streitgespräch zwischen NCsoft und seinen ehemaligen Mitarbeitern.

Zu dem US-amerikanischen Releasestart des Rollenspiels TERA verklagte NCsoft ein weiteres Mal seine Ex-Angestellten beim Entwickler Bluehole Studios. Wie NCsoft sagt, habe sich das Gründerteam der Bluehole Studios nämlich mit Unterlagen vom ehemaligen Arbeitgeber davon gemacht und das RPG mit Hilfe von Materialien und Erkenntnissen entwickelt, welche ihren Ursprung bei NCsoft hätten.

Diese Klage ist aber gar nicht neu. Schon 2011 ging die Sache vor Gericht, damals allerdings in Korea. Dort gewann NCsoft zwar die Klage, geändert hat sich aber offenbar nichts. Auch eine Zivilklage auf Schadensersatz ging ins Leere. Aus dem Grund will man es vor den amerikanischen Gerichten noch einmal versuchen, denn dort nimmt man den geistigen Diebstahl für gewöhnlich nicht so auf die leichte Schulter. Konkret sollen die Bluehole Studios ordentlich zugeschlagen haben: Hardware, Software sowie viele geheime Informationen zum Nachfolger von Lineage 2 sollen die Entwickler bei ihrer Entwicklung von TERA herangezogen haben.

[youtube 3NV8bXPqXXc]

Der in Deutschland von Frogster Interactive publishte MMO-Titel soll eigentlich am dritten Mai diesen Jahres im Handel erscheinen. Er gilt als heimlicher Nachfolger des beliebten Runes of Magic. Ob sich das Vorhaben bei einer erfolgreichen Klage noch halten kann, lässt sich bezweifeln. Das dürfte dann sicher auch Frogster nicht sonderlich gut gefallen..

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.