Ultrabook: Acer Aspire 3951 macht dem MacBook Air Konkurrenz

By on 11. August 2011

Dünner! Leichter! Schneller! Das ist das Motto der Notebookhersteller. Damit Acer weiter am Markt mithalten kann, kommt bald der Acer Aspire 3951.

[youtube zeoecAAkUFQ]

Mit  gerade nur 13 Millimeter Höhe kommt das neue Acer-Notebook sehr dünn daher. Erwähnt man dann noch, dass es nur 1,4 Kg wiegen soll, könnte der ein oder andere MacBook Air Benutzer schon neidisch werden, wenn er den Preis von etwa 600 Euro sieht.

Was ist ein Ultrabook?

Der Begriff stammt ursprünglich von Intel und meint ein Notebook, welches weniger als zwei Zentimeter dick ist, unter 1000 Euro kostet, einen stromsparenden CPU und eine SSD-Festplatte besitzt.

Was steckt im neuen Acer Aspire 3951 Ultrabook?

Das Ultrabook von Acer wird mit einem 13,3 Zoll-Bildschirm und einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel ausgestattet sein. Des Weiteren wird ein Intel-Core Prozessor mit der bekannten Sandy-Bridge Technologie mit an Bord sein – ähnlich wie beim MacBook Air. Bei der Festplatte wird man zwischen 160, 250 und 500 GB wählen können.

Dass es sich um SSD-Festplatten handeln wird, ist auch schon bekannt. Ein HDMI-Anschluss sowie USB 3.0-Schnittstellen sind auch vorhanden. Der Preis wird voraussichtlich zwischen 550 und 700 Euro liegen. Die Akkulaufzeit soll mindestens 6 Stunden betragen, welche nicht ganz an das MacBook Air herankommt.

Fazit

Mit dem neu gesetzten Standard von Intel wird es wohl in Zukunft viele Notebooks geben, welche günstiger als das MacBook Air sein werden, jedoch aber mit derselben Geschwindigkeit und Kapazität daher kommen.