Virtuelle Währung Bitcoin durchbricht 1000 Dollar-Marke

By on 2. Dezember 2013

Die Internet-Währung Bitcoin sorgt für Furore: Nach einem fulminanten Kursanstieg notiert sie mittlerweile bei mehr als 1000 US-Dollar pro Bitcoin. Zwei Wochen zuvor lag der Kurs noch bei unter 600 US-Dollar, vor einem Jahr bei etwa 15 Dollar.

Andauernder Höhenflug der virtuellen Währung

Wer sich in den vergangenen Jahren mit Bitcoins eindeckte, kann sich jetzt wohl als reich bezeichnen. Zum Start 2009 kostete ein Bitcoin noch unter einem Dollar, von 2011 bis Anfang 2013 schwankte der Kurs zwischen 10 und 15 Dollar. Danach setzte im Zuge der Zypern-Krise ein Kursfeuerwerk ein, der Wert vervielfachte sich in kurzen Zeitspannen. Viele Sparer befürchteten einen weltweiten Crash der Finanzmärkte und eine massive Inflation, weil Notenbanken in enormen Umfang Geld zur Krisenbewältigung druckten und Staatsanleihen aufkauften. Zugleich hypten viele Medien die virtuelle Währung, zahlreiche Anleger wurden erst dadurch auf sie aufmerksam. Der massive Kursanstieg dürfte auch viele Spekulanten angelockt haben, die sich einen raschen Vermögenszuwachs erhoffen. Zum Teil übertreffen die Bitcoins an den etablierten Online-Tauschbörsen inzwischen den Gegenwert von 1200 Dollar.

Die Idee und die Umsetzung

Das Konzept der Bitcoins, das 2009 durch einen oder mehrere bisher unbekannte Erfinder entstand, ist einfach: Sie entwarfen diese Währung und begrenzten im Vergleich zu Notenbanken die Anzahl. Dadurch kann keine Entwertung einsetzen, wie das bei realen Währungen durch das Anwerfen der Notenpresse geschieht. Alle Interessierte können Bitcoins über Plattformen erwerben und untereinander tauschen. Den Besitz dieses Internet-Gelds weisen sie durch verschlüsselte Daten nach, die sie in elektronischen Geldbörsen speichern.
Anzahl der Bitcoins im Umlauf bis November 2013
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Transaktionen finden anonym über gesicherte Netzwerke statt, auch einige Onlineshops akzeptieren diese Währung. Allerdings sollte niemand die Gefahren übersehen. Im April 2013 stürzte der Kurs binnen sieben Tagen von über 260 Dollar auf 50 Dollar. Auch wenn sich der Kurs sofort wieder erholte und vor einiger Zeit auf über 1000 Dollar explodierte, zeigt dies die Risiken auf. Manche Experten wittern eine Spekulationsblase, die beim Platzen zu großen Vermögensverlusten führen kann.

Vorsicht bei Investitionen: Risiken beachten

Der Erfolg der Bitcoins beeindruckt, manche User haben durch die Kursrallye viel Geld angehäuft. Dieser kaum fassbare Anstieg nährt aber die Befürchtungen, dass es auch zu Kursstürzen in ähnlichem Ausmaß kommen kann. Der zwischenzeitliche Absturz im April sollte als Warnung dienen.

Foto: Maria Adelaide Silva – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.