WildStar – MMOG mal anders

By on 18. August 2011

Wir kennen sie alle, die ewig gleichformierten MMORPGs, in denen es eigentlich um nichts anderes geht außer verhauen und aufsammeln. Zum nächsten Porter hüpfen/reiten/klettern/krabbeln, verhauen und dann wieder aufsammeln.

Dass sich dieser offenbar festgefahrenen Schiene nicht jeder unreflektiert anschließt und blind nachrennt beweisen nun die Jungs und Mädels von Carbine Studios. Der Publisher NCsoft hat nun erstmals im Rahmen der Gamescom in Köln das mit dem Namen WildStar getaufte MMOG von der jungen Spieleschmiede vorgestellt. Diese ist zwar bereits 2005 gegründet worden, dennoch versteht sich WildStar als Erstlingswerk. Es wird also schon eine ganze Zeit lang gewerkelt..

.. und das nicht gerade von irgendwem. Die Spieleentwickler Carbine setzen sich nämlich zu gewissem Teil aus einigen ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern zusammen, welche aus öffentlich unbekannten Gründen den großen Entwickler während der Entstehung von World of Warcraft verlassen haben. Über die Gründe kann man spekulieren: vielleicht identifizierten sie sich nicht mit dem Projekt, vielleicht war es ihnen in WoW ein zu stumpfes Rumgekloppe, vielleicht hat jemand ihnen die Cookies weggefuttert oder es war ihnen einfach nur so zu blöd. Möglicherweise ist das aber auch egal, ja.

Mit WildStar verfolgt man einen anderen Ansatz. Zwar gibt es einen Soldaten, der durchaus die Fäuste verteilen kann, aber daneben gibt es noch ganz andere Klassen – mit anderen Aufgaben. So soll der Forscher etwa tatsächlich den Großteil der Zeit damit verbringen, die Welt zu erkunden, Berge zu erklimmen und im Boden zu buddeln. Siedler hingegen können Gebäude jeder Art auf den Boden setzen, ob dies frei in der Welt geschehen kann oder nur auf bestimmten Punkten, das wird sich erst noch herausstellen. Die vierte Figur ist die des Wissenschaftlers. Der hat die Aufgabe, Artefakte zu studieren und mehr über den Hintergrund von WildStar zu erfahren.

[youtube ZF7FC43U_vo]

Stattfinden wird dies übrigens auf dem Fantasy-Planeten Eldan, welcher von ganz verschiedenen Völkern kolonisiert wird. Menschen, Außerirdische und niedliche Ladies mit Häschenohren – so muss das sein!
Ein Release-Zeitraum wurde für das Online Rollenspiel bisher noch nicht genannt.