Zu Hause eine Cloud einrichten

By on 4. Juni 2019

Berlin – Wer Fotos und Videos abspeichern und von unterwegs auf die Daten zugreifen will, nutzt meist Cloud-Dienste.

Der Nachteil: Viele der Server-Anbieter haben ihren Sitz im Ausland und unterliegen somit nicht dem deutschen Datenschutz – Nutzer geben somit die Kontrolle über ihre Daten ab, warnt das Telekommunikationsportal «Teltarif.de».

Die Alternative ist eine private Cloud – dafür können Nutzer beispielsweise eine externe Festplatte oder einen USB-Stick mit ihrem Router zu Hause verbinden.

Wichtig dabei ist nur, dass der Router mit USB 3.0 ausgestattet ist. Bei vorherigen USB-Versionen kann die Datenübertragung zu langsam sein. Zudem sollte das Netzwerkgerät den DynDNS-Dienst besitzen – also Internet- beziehungsweise Web-Zugriffe ermöglichen.

Fotocredits: Ole Spata
(dpa/tmn)

(dpa)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.