Battlefield 3 – Alles freizuschalten dauert mehrere hundert Stunden

By on 6. September 2011

Am 27. Oktober erscheint der neue Shooter aus dem Hause EA und es vergeht nunmehr kaum ein Tag, an dem nicht neue Informationen zum Titel eingestreut werden.

Battlefield 3 ©flickr.com / JoyGuide
Battlefield 3 ©flickr.com / JoyGuide

Wenn euch das Freischalten in Bad Company 2  als Harcore-Gamer freilich viel zu schnell ging, gibt es nun drastisch tolle Informationen für den neuen Battlefield-Teil. Um der Konkurrenz Call of Duty zumindest in diesem Punkt nicht nachzustehen, werdet ihr mit dem Freischalten aller Waffen, Fahrzeuge und dem Equipement an die 100 Stunden beschäftigt sein. Für alle verfügbaren Klassen macht dies, vage hochgerechnet, satte 400 Stunden Spieldauer für die Langzeitmotivation. Fraglich nur, ob das nicht doch zu viel ist…
Möglich ist dies vor allem durch eine extreme Auffächerung der Unlocks. So dürft ihr etwa Zielfernrohre und ähnliches Waffenzubehör für jede Waffe einzeln freischalten.
Wenn ihr also sonst noch nicht wusstest, etwas mit eurer Zeit ab Ende Oktober anzufangen, dann wisst ihr es ja jetzt. Bitte.

Außerdem gibt es Neuigkeiten zum Zerstörbarkeitsgrad der Maps. Obwohl DICE-Designer Alan Kertz kürzlich noch in einem zufällig bereits gelöschten Twittereintrag die Hoffnung au komplettzerstörbare Karten in Battlefield 3 schürte, müssen die Erwartungen wieder zurückgeschraubt werden. Zwar werden einige Karten mit zerstörbaren Häusern existieren, alles in allem aber wird sich das Ausmaß der Zerstörungswut aber mit dem Niveau von Bad Company 2 vergleichen lassen. Begründet wurde der Schritt damit, dass die Karten nach ein paar Runden nur noch schlecht spielbar wurden – warum DICE dann aber kein „Rebuild-Voting“ einführte, behalten sie wohl für sich…

Falls ihr euch selbst ein Bild machen wollt, könntet ihr die Möglichkeit des Betatests nutzen, der noch in diesem Monat starten soll.

Werbung