SimCity – Doch kein dauerhaftes Online-Gebot

By on 5. April 2012

So schnell können sich offenbar feststehende Dinglichkeiten ändern. SimCity wird augenscheinlich doch ohne eine dauerhafte Onlineverbindung auskommen.

Sim City 4 ©flickr.com / Darryl Schipper

Wo es noch Ende März hieß, dass das Reboot des beliebten Aufbautitels SimCity es erfordern wird, ständig mit dem PC im Netz zu hängen – EAs Plattform Origin lässt grüßen – sieht die Welt (zumindest diese virtuelle) schon wieder ganz anders aus. „Damals“ begründete der Lead Designer des Aufbau-Strategie-Spiels, Stone Librande, die Tatsache mit der simplen Kausalität, dass der Schwerpunkt des Spieles ja sowieso auf dem Multiplayer-Modus liege. So sollen nämlich auch alle Städte Einfluss auf ihre Region in der Systembetrachtung auf die globale Ökonomie des Spieles haben.

Doch was hat sich jetzt geändert? Im Grunde nicht viel – nur wurde die Grundaussage korrigiert. EA stellte gegenüber dem Magazin GameSpy nun nämlich klar, dass SimCity nur für den Start des Spiels die Onlineverbindung benötige. Ansonsten sei es durchaus möglich mit gekappter Verbindung zum Netz weiter zu zocken.
Dies dürfte dann zumindest die Entwarnung für alle virtuellen Städtebauer mit tendenziell schwankenden Netzverbindungen beruhigen. Auch sollte es kein Problem werden, wenn mal die Server von EA etwas lahmen oder gar ausfallen.

Worum ihr jedoch nicht kommt, ist die Anmeldung bei der Plattform Origin. Diese ist absolutes Muss, um überhaupt ins Spielgeschehen zu finden, selbst wenn ihr das Spiel bei einem anderen Händler kauft.
Bisweilen könnt ihr dies aber noch aufschieben: voraussichtlich soll der Titel erst im Laufe des nächsten Jahres erscheinen. Und das ist ja bekanntlich nach Ostern, Weihnachten, der großen Maya-Explosion, Silvester und wahrscheinlich nochmal Ostern – also irgendwie noch ganz weit weg.

Werbung