Bambus-Notebook von Asus – Umweltschonend und Effizient

By on 18. November 2008

Der aparte Look des neuen Notebooks von Asus ist wohl dem Bambus-Style geschuldet. Neben der Individualität steht das Notebook für umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz.

Noch 2007 hatte Asus eine Studie über Bambus-Notebooks erstellt und kam offensichtlich zu der Einstellung, dass es nicht nur eine gute Idee wäre, sondern sich auch gut verkaufen ließe.

Der hölzerne Stil ist nicht etwa eine Idee von Marketing-Strategen, sondern es soll robust und wiederverwertbar sein. Außerdem wissen wir ja, dass Plastik aus Öl gewonnen wird.

Bambus © Flickr /brainsik
Asus‘ Bambus Notebook zeugt von Fortschritten der Green-IT

Neben dem grünen Teint steht im Mittelpunkt des Rechners der neue Core-2 Prozessor. Dieser wurde von Asus konzipiert und soll äußerst Stromsparend sein. Der nachklingende Name „Super Hybrid Engine“ beschreibt das Zusammenwirken eben dieses CPUs mit einer umweltfreundlichen Platine und dem energiesparenden LED-Display.

In der Kombination soll eine optimale Performance bei kleinstem Energieverbrauch stehen. Vollautomatisch berechnet der Computer den besten Energieverbrauch für die momentane Leistung. Dabei kann der User drei Leistungskategorien auswählen, die die Laufzeit des Akku verlängern können.

Mit einem Gewicht von ungefähr anderthalb Kilos und einem Preis um die 2.000 Euro kommt das neue Asus-Notebook vorraussichtlich zu Weihnachten auf den Markt.