Studie: Internet wichtiger als Sex

By on 15. Dezember 2008

Die Zahl der Internetanschlüsse steigt stetig, zudem ermöglichen immer breitere Bandbreiten ein schnelleres surfen im Internet. Die Folge: Immer mehr Menschen verbringen immer mehr Zeit im World Wide Web.

Eine Studie, die der Chiphersteller Intel in Auftrag gegeben hat, hat nun bewiesen, dass dabei der Sex sogar ins Hintertreffen gerät. Von den 2.119 befragten erwachsenden Personen gaben 46 Prozent der Frauen und 30 Prozent der Männer an, lieber zwei Wochen lang auf sexuelle Praktiken verzichten zu wollen als auf das Internet.

Auf das www will keiner mehr verzichten. Das konnte auch ein weiteres Ergebnis der Studie aufzeigen. Wenn der Geldbeutel mal enger geschnallt werden müsste, würden die Befragten eher auf Kabelfernsehen, neue Klamotten, Essen gehen oder ihre Fitness-Mitgliedschaft verzichten als auf den Online-Zugang.

Im Zuge des wachsenden Stellenwertes des Internets wurde auch die Online-Sucht thematisiert. Dieses Gebiet sei jedoch noch zu unerforscht. Dabei wurde vor allem auf die Online-Rollenspielsucht verwiesen, die vor allem durch „World of Warcraft“ bekannt geworden ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.