Nach dem Crash – Wie lassen sich Daten retten?

By on 25. November 2013

Daten rettenWer mit Computern arbeitet, der kennt dieses Horrorszenario: Bluescreen, Crash und plötzlich werden Dateien oder gar die ganze Festplatte nicht mehr erkannt. Bevor man jedoch in Panik ausbricht – nur weil Ihr System wichtige Daten nicht mehr auffinden kann, müssen diese nicht für immer und ewig verloren sein. Doch welche Vorgehensweise ist bei einem Datenverlust sinnvoll und wie kann man verlorene Daten retten?

Daten sind langlebiger als man gemeinhin denkt

Glücklicherweise liegt das Problem in den seltensten Fällen darin begründet, dass die Daten tatsächlich zerstört wurden. Selbst beim manuellen Löschen wird eine Information auf einem Datenträger nicht wirklich ausradiert. Der Platz, etwa auf der Festplatte, wird nur wieder freigegeben und kann nun neu beschrieben werden. Doch selbst nach dem mehrmaligen Überschreiben sind die ursprünglichen Daten nicht mit Sicherheit verloren. Ähnlich verhält es sich bei defekten Dateien. Meist sind nicht die Daten fehlerhaft, sondern das Dateisystem. Es weiß nicht mehr genau, wo Teile der Daten gespeichert wurden. Daten retten bedeutet deshalb nicht in erster Linie sie wiederherzustellen sondern sie wiederzufinden.

Erste Hilfe ist meist gratis…

Dabei helfen Funktionen, die das Betriebssystem oder die Anwendungen selbst bereithalten: Moderne Textverarbeitungsprogramme etwa speichern automatisch alle paar Minuten den Text ab, den sie gerade bearbeiten. So wird Ihnen ermöglicht, die Arbeitsschritte oder Änderungen zu retten, die Sie seit dem letzten Speichern durchgeführt haben. Aber auch gänzlich verlorene oder defekte Dateien können oft wiederhergestellt werden. Jedes Betriebssystem verfügt über eigene Tools zum Scannen und Reparieren von Datenträgern. Auch gibt es Freeware, die sich der Datenrettung verschrieben hat und beispielsweise versehentlich gelöschte Daten wieder lesbar machen kann. Selbst Festplatten mit großflächigen Datenfehlern können so oft wieder lesbar gemacht werden, sofern man sie überhaupt noch zum Laufen bringt. Ansonsten kann nur noch der Profi helfen.

… stationäre Behandlung vom Profi jedoch nicht

Wollen Sie wichtige Daten retten und kommen mit den herkömmlichen Mitteln nicht weiter, helfen nur noch die Dienste professioneller Datenretter. Diese können oft sogar mehrfach überschriebene oder physisch beschädigte Datenträger zumindest teilweise wieder zugänglich machen und Ihre Daten wiederherstellen – auch beschädigte CDs, DVDs oder USB Sticks. Dazu ist es jedoch nötig, die Datenträger einzuschicken und natürlich dafür zu bezahlen.

Foto: Bobo Ling – Fotolia