Diablo III Preview Teil 2 – Neuerungen im Spiel

By on 12. November 2008

Wie bereits im ersten Teil angekündigt, gibt es zahlreiche Neuerungen und Änderungen in Diablo III, auf die wir jetzt mal genauer eingehen wollen.

Ein Punkt der viele Fans besorgt, ist die Grafik auf ihrem momentanen Stand; Diablo wagt den Sprung in die dritte Dimension – und sieht, wie viele meinen – viel zu sehr nach World of Warcraft aus. Tatsächlich kann man manchen Screenshots und Details ihre cartoonhafte Darstellungsweise nicht absprechen. Gegen den Look gibt es bereits eine Petition.

[youtube 511PDErXqEg&]

Hier seht ihr ein Gameplayvideo der Zaubererklasse

Apropos Grafik: jeder Ausrüstungsgegenstand wird sich jetzt individuell an der Figur widerspiegeln, so dass man auch ohne ins Inventar zu gucken jederzeit weiß, was der Barbar da gerade für eine Rüstung trägt. In Diablo II war es noch so gewesen, dass sich viele Rüstungen durch die gleichen Sprites darstellten und lediglich die Töne manchmal variierten.

Die beliebten Heiltränke fallen komplett weg, stattdessen werden in Diablo III Heil-Orbs von den Gegnern fallen gelassen, die die Energie des Charakters um bestimmte Prozentsätze auffüllen, dies aber auch nicht augenblicklich, sondern über einen bestimmten Zeitraum – Heilen wird also schwieriger werden.

Das Inventar wird größer und es ist nun nicht mehr nötig, Charms, jene Boni-bringenden aber platzfressenden und nervigen magischen  Items im Inventar zu schleppen – dafür wird es eine separate Lösung geben, vielleicht einen Extra-Beutel.

Stadtportale werden von nun an mit einer Cool-Down-Phase versehen, einer Art Timer, damit man nicht fröhlich hin und her springen kann und sich in der Stadt immer wieder aufstockt, während auf der andern Seite das Bossmonster vor dem Portal vor Wut heult, weil es euch nicht folgen kann.

Weiter geht’s in Teil 3 unserer Preview. Eine größerer Übersicht über Fakten zu Diablo III gibt es hier.