Flash Player fürs iPad: Es gibt eine Alternative, den iSwifter

By on 26. Juli 2012

Geräte von Apple versprechen eine intuitive, einfache und nutzerfreundliche Bedienung. So auch das beliebte Tablet aus dem Hause der Technikschmiede, das iPad. Der Flash Player von Adobe wird jedoch nicht unterstützt, doch der Browser iSwifter gleicht das wieder aus.

Apple ist strikt gegen Flash

Flash-Anwendungen gehören mittlerweile zum Internet dazu und nahezu jeder Computer sowie die meisten Handys unterstützen diese auch. So benötigen zum Beispiel viele Webseiten und Online-Games Flash und auch Videos wie die von YouTube waren in der Vergangenheit nur über diesen Flash Player abspielbar. Apple jedoch verwehrt sich bis zum heutigen Tage dem Multimedia-Codec. Angeblich erfordert dieser einen so hohen Anspruch an die Hardware, dass eine flüssige Bedienung nicht mehr garantiert werden kann.

Zudem ist Apple an der Entwicklung von HTML5 beteiligt welcher zum neuen Webstandart werden soll und in Konkurrenz zu Flash steht, da HTML5 einen Großteil der Funktionen übernehmen kann. Mittlerweile bieten viele Anbieter ihre Inhalte auch schon als HTML5 Version an, nichts desto trotz bleibt Flash an vielen Stellen vorerst unersetzbar.

iSwifter bringt Flash auf das iPad

Doch eine App namens iSwifter verspricht Abhilfe. Die Browser-App ermöglicht es Flash-Inhalte auf dem iPad darzustellen und zu betrachten. Das gelingt zwar nicht in der selben Form wie beispielsweise auf einem normalen Computer, ist dennoch sehr beachtenswert. Flash-basierte Webseiten, Online-Streams und Flash-Spiele kommen damit auch auf Apples Geräte.

Der iSwifter ist bislang die einzige Lösung welche auch etwas taugt. Wer auf Flash-Inhalte nicht verzichten möchte, sollte sich diese Browser-App unbedingt einmal anschauen. Wer sich nicht ganz sicher ist, kann den iSwifter auch eine Woche lang kostenlos testen. Ist man mit der App zufrieden, kann man diese für eine Gebühr von 3,99 Euro weiter nutzen.