„Game One“: Spiel, Spaß und Spannung in einer Sendung

By on 8. Mai 2014

Die Lobby für Computerspieler mag mit jedem weiteren Jahr wachsen, doch was jahrzehntelang als Nischenmedium verschrien war, kommt erst langsam im Mainstream an. Einen Teil dieses Verdienstes trägt die Sendung „Game One“, mit der MTV seit 2006 Gamer, E-Sportler und Freunde der Comedy unterhält.

Spaß und Seriosität

Zwar gab es bereits vor „Game One“ erste Gehversuche von Videospielsendungen im Fernsehen, doch erst mit dem schrägen Mix aus Redaktion, Sketchcomedy und Testberichten kam Gaming auch im deutschen Fernsehen an. Simon, Budi, Nils und Etienne sind die Köpfe von „Game One“ und die omnipräsenten Spaßvögel und Spielekinder, die sich trotz des Ruhms treu geblieben sind. Ob die Moderatoren gegeneinander zocken oder Videospiele kritisch auseinandernehmen – in den verschiedenen Rubriken der Sendung ist immer für die richtige Mischung aus Albernheit und seriöser Ernsthaftigkeit gesorgt.
Das wird nicht nur von der treuen Zuschauerschaft honoriert, sondern erhielt 2011 auch den Grimme Online Award. Das kurze Format der Serie (Episoden dauern zwischen 15 und 30 Minuten) erwies sich dabei als Segen für die Identität der Sendung, denn so behielt man sich auch über nun schon acht Jahre hinweg den spritzigen Charme.

MTV geht voran

Der Musiksender MTV wagte sich mit „Game One“ an ein damals mutiges Format; Simon und Budi wechselten vom damaligen Sparten- und Onlinesender GIGA zu MTV und entwickelten ihr eigenes Format.
Ähnlich wie die Spielezeitschriften sollte auch „Game One“ mit ausführlichen Testberichten die Zuschauerschaft informieren und gleichzeitig aber auch Einblicke in den E-Sport bringen. Die elektronischen Meisterschaften und Bundesligen erhielten vorher in Deutschland nahezu gar keine Aufmerksamkeit, „Game One“ konnte aber auch hier mit Berichten ein breiteres Interesse wecken.
Neben der Sendung betreibt „Game One“ als Marke auch eine eigene Website und eine App, die jeweils über eine größere Redaktion verfügen und ausführliche schriftliche Berichte zu Neuerscheinungen und News in der Gaming Community bereitstellen.

Nicht nur für Gamer

Was „Game One“ aber zu dem preisgekrönten Phänomen macht, welches die Sendung heute ist, ist nicht nur die redaktionelle Integrität, sondern vor allem auch die ansprechende Präsentation. Denn die funktioniert nicht nur für eingefleischte Gamer, den Unterhaltungsfaktor bieten die sympathischen Späße von Simon, Budi und Co. auch für fachfernes Publikum. Was läuft jetzt im TV? – Hier mehr!

Screenshot stammt von der Webseite: Gameone.de