LTE-Aktuell: Wie steht es um das Supernetz?

By on 10. August 2013


An die neue Mobilfunktechnologie LTE sind große Erwartungen geknüpft. Von ihr erhofft man sich vor allem, in ländlichen Gebieten einen schnellen und kostengünstigen Internetdienst einführen zu können. Die Nachrüstung der dazu notwendigen Infrastruktur ist allerdings immer noch in Arbeit. Ob der planmäßige Ausbau rechtzeitig vollendet werden kann, ist ungewiss.

Aktuelle Entwicklung

Die vierte Generation des Mobilfunkstandards ist in vielen Städten bereits verfügbar und wird von den meisten Mobilfunkdiensten zu günstigen Konditionen angeboten (mehr Infos z.B. hier). Ein Ausbau des Netzes außerhalb der Ballungszonen konnte bislang allerdings noch nicht erreicht werden. So gelingt es selbst den besten Dienstleistern, nur 40 Prozent der deutschen Bevölkerung mit LTE zu versorgen. Dies soll sich bis zum Jahr 2015 allerdings ändern. Die größten Anbieter planen bis dahin, Deutschland selbst in ländlichen Gebieten nahezu vollständig abdecken zu können. Ob dadurch die Preise für die Nutzung des schnellen Internetdienstes durch die Kosten der Nachrüstung ansteigen werden, ist bislang allerdings noch nicht bekannt.

EU-weite Verzögerungen

Im Juli 2013 beklagte die Europäische Kommission den zögerlichen LTE-Ausbau in zahlreichen Nationen Europas. Damit reagierte sie auf erst kürzlich beschlossene Fristverlängerungen zur Freigabe der notwendigen Funkfrequenzen. Das Netz kann nämlich nur nachgerüstet werden, wenn ein 800-MHz-Band durch den Anbieter genutzt werden darf. In Deutschland ist eine solche Genehmigung durch die zuständigen Behörden bereits vor Jahren erteilt worden. Neun EU-Mitgliedstaaten sind diesen Schritt bislang allerdings noch nicht gegangen. Dazu gehören auch die Nachbarländer Österreich und Polen. Für Touristen und Geschäftsmänner bedeutet dies, dass das Roaming im Ausland bei der Nutzung des neuen Mobilfunkstandards nur begrenzt möglich sein wird.

Eine Frage der Gegend

Mit dem Ausbau der neuen Mobilfunktechnologie steht es in Deutschland vergleichsweise gut. Vor allem in Ballungsgebieten haben Geschäftskunden die Möglichkeit, auf das schnelle Internet kostengünstig zugreifen zu können. Privat wird man auf LTE außerhalb der Städte voraussichtlich allerdings erst im Jahr 2015 zugreifen können. Im Ausland muss hingegen mit weiteren Verzögerungen gerechnet werden.

Bild: Christian-Philipp Worring – Fotolia