Computerview

Computer, Notebooks & Computerzubehör
 


Megaupload – Videoportal geht offline

Autor: Sascha
abgelegt in: News

Kim Schmitz und Megaupload sind vom Netz. Seit dem 19. Januar ist einer der drei Bekanntesten Sharehoster vom Netz gegangen. Wie geht es weiter? Werden die restlichen Filehoster ebenso bald aussterben?

Dass Internetpiraterie verboten ist, weiß jeder und trotzdem tun es viele. Um etwas dagegen zu unternehmen hat das FBI diesmal an der Quelle zugeschlagen und einen der drei Bekanntesten Dienste den Gar ausgemacht. Viele kleinere Sharehoster reagierten panisch und schalteten ihre Dienste aus eigener Hand ab. Schon 2011 wurde das beliebte Portal Kino.to abgeschaltet. Nun folgte Megaupload. weiterlesen »


Mittlerweile gibt es viele Betriebssysteme für Smartphones. Warum sollte man noch eins entwickeln? Ist der Markt nicht schon gesättigt? Samsung stellt auf der IFA sein eigenes OS Namens Bada 2.0 vor.

Für Samsung scheint die Suche nach einem perfekten Betriebssystem für seine portablen Telefone gelöst. Das Entwickeln eines eigenen Betriebssystems kann viele Vorteile für die eigene Technik haben. Vor Allem das detaillierte Abstimmen von Software auf Hardware ist ein großer Pluspunkt bei einem Alleingang. Jedoch durchläuft man auch erst eine lange Entwicklungsphase. weiterlesen »


Mit dem vor einigen Wochen gestarteten Google Plus will der Suchmaschinenriese dem Herrscher unter den Social Networks Konkurrenz machen und quasi sein eigenes Facebook aufbauen.

Google Plus - Neues Social Media Netzwerk ©Flickr/Robert Scoble

Nach dem Launch von Google Plus stiegen die Zahlen der täglichen Visits in kürzester Zeit rapide an, wie ein U.S.-Marktforschungsunternehmen kürzlich zu berichten wusste. Demnach kann sich das Unternehmen in Sachen Neuanmeldungen der Nutzer bisher nicht beschweren, auch wenn Google+ noch weit davon entfernt ist, zu einer ernsthaften Konkurrenz für Mark Zuckerbergs Mega-Projekt Facebook zu werden. Doch der Trend in den ersten Wochen ist viel versprechend, und man darf gespannt sein, wie sich die Idee weiterentwickelt.
weiterlesen »


Microsoft übernimmt Skype

Autor: Mark
abgelegt in: Allgemein

Der Software-Riese Microsoft kauft den Internet-Telefondienst Skype für überraschende 8,5 Milliarden Dollar und wickelt damit die größte Übernahme in seiner Geschichte ab. Über die Microsoft Xbox 360 soll Skype künftig Video-Konferenzen ermöglichen und den Wachstum steigern.

Videokonferenzen in Zukunft mit Skype und Microsoft ©Flickr wovox

Der Software-Konzern Microsoft hat den zehnfachen Jahresumsatz von Skype hingeblättert, um damit Konkurrenten wie Google, Apple oder Facebook auszustechen. Die 8,5 Mrd. Dollar, das sind 5,9 Milliarden Euro, für die Nebenstelle Skype haben dabei vor allem einen strategischen Wert. Doch ob der Plan des Windows Herstellers Microsoft mit dem Kauf von Skype wirklich aufgeht, bleibt noch ungewiss. Schließlich stand Skype 2010 noch immer in den roten Zahlen. Zunächst reagierte man skeptisch auf die Übernahme: Die Microsoft-Aktie verlor an Börsenwert.

weiterlesen »


Im Internet gibt es zahlreiche Plattformen, die es ermöglichen, Filme online zu gucken. Neben kostenlosen Kinofilmen werden dort auch TV-Serien zur Verfügung gestellt. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie sich dabei stets auf dem Weg der Legalität befinden.

Filme online gucken: Was ist erlaubt, was nicht? ©Flickr/boellstiftung

Für Filmfans dürfte das Internet das wahre Paradies sein. Allerdings ist Obacht geboten, da viele Filme und Serien oftmals illegale Raubkopien sind. Aber viele Portale zeigen, dass es auch anders geht. Diese bieten werbefinanzierten Filme an, die kostenlos und völlig legal angeschaut werden können. weiterlesen »


Banshee ist ein kostenloser Player, der neuerdings nicht mehr nur für Linux, sondern auch für Mac OS X und Windows verfügbar ist. Die multifunktionale Software kann auf verschiedenen Plattformen heruntergeladen werden.

Banshee Linux-Player nun auch für Windows ©Flickr/nmarshall42

Banshee zeigt sich im schlichten Design, das überwiegend sehr übersichtlich gestaltet ist, die nutzbaren Funktionen präsentieren eine große Vielfalt. Programmiert ist das Ganze in C#. Einzig der Name mag etwas verwirren, denn was hat eine Todesfee aus der irischen Mythologie mit dem Abspielen von Musik- und Videodateien zu tun? Glücklicherweise hören sich die Musikstücke mit dem Player nämlich sehr viel besser an als das klagende Wehgeschrei dieser Geistererscheinung.

weiterlesen »


YouTube Secret Talents ruft zum 4. Mal zur Bewerbung auf. In Zusammenarbeit mit Endemol und O2 sucht das Internetportal das größte Talent 2011 und stellt eine Förderung von 10.000 Euro als Gewinn in Aussicht.

Mit dem Wettbewerb YouTube Secret Talents werden einmal mehr die interessantesten Neuentdeckungen und die vielversprechendsten Talente Deutschlands gesucht. Jeder Interessierte kann sich per Videobotschaft bewerben und vielleicht eine dieser sagenhaften Karrieren hinlegen, die mit selbstgedrehten Clips im Internet begannen. Es gibt mittlerweile zwar unzählige Video-Portale, doch YouTube ist nach wie vor das größte, bekannteste und beliebteste unter ihnen – und damit der ideale Startpunkt für aufsteigende Sternchen.

weiterlesen »


Video-Portale im Internet gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Nicht nur youtube hat einiges an lustigen, skurilen und interessanten Filmchen zu bieten. Wir stellen Ihnen sehenswerte Video-Potale vor!

Videos aufzeichnen ist heute deutlich einfacher! ©Flickr/woodleywonderworks

Heutzutage kann nahezu jeder selbst Videos aufnehmen und ganz einfach publizieren. Video-Portale machen’s möglich! Musste man sich vor einigen Jahren noch mit Videobändern und riesigen Geräten herumschlagen, nimmt man heute mal eben ein Filmchen mit dem Smartphone, dem iPod oder der Fotokamera auf und stellt es in digitaler Form ins Internet. Viele Anbieter von Video-Portalen haben darin eine wahre Goldgrube entdeckt und verdienen mit den Videos anderer Menschen ihre Brötchen. Welche Portale außer youtube tatsächlich sehenswert sind, erfahren Sie bei uns. weiterlesen »


MySpace verliert seit der Einführung von Facebook in Deutschland immer mehr Stammnutzer und schreibt rote Zahlen. Mit einem neuen Design und veränderter Ausrichtung will MySpace nun noch einmal richtig durchstarten. Aber ist das soziale Netzwerk überhaupt noch zu retten?

MySpace im alten Gewand ©Flickr/jimwhimpey

MySpace will nicht mehr länger nur soziales Netzwerk sein. Diese Nachricht ging Anfang des Monats durch sämtliche Medien und sorgte mächtig für Aufsehen. MySpace hat nämlich nicht nur sein Design geändert, um bestehende User zu halten und neue zu werben, sondern auch das ganze Konzept einmal ordentlich aufgemöbelt.

Das Hauptaugenmerk soll nicht mehr länger auf der Kommunikation mit Freunden, Bekannten und anderen Usern liegen, sondern auf dem Entertainment. Mit seinen Video- und Musikdiensten, sowie speziellen Games will MySpace sich künftig noch stärker vom Konkurrenten Facebook unterscheiden und wieder schwarze Zahlen schreiben. Wird das Unternehmen gelingen? weiterlesen »


Adobes antwortet mit dem Flashplayer 10.1 auf die Beschwerden von Steve Jobs, der dem Programm mangelhaftes Energiemanagement vorgeworfen hat. Möglicherweise ist dieses Zugeständnis der erste Schritt in Richtung einer Einigung zwischen Adobe und Apple. Die Fehde zwischen den beiden Multikonzernen besteht nun schon seit über einem Jahrzehnt.

Adobe Flash ist ein gängiger Standard im Internet, und beim täglichen Surfen kaum wegzudenken. Apples CEO Steve Jobs weigert sich allerdings vehement, die Software auf seinen Produkten zu erlauben. Seine grössten Kritikpunkte umfassen die Auswirkungen der Software auf die Systemstabilität von MACs, sowie die schlechte Akkueffizienz der Flashplayer. Mit der neuen Version 10.1 scheint Adobe nun auf die Forderungen einzugehen. Durch verbesserten Energieverbrauch und Multitouch-Support soll Flash nun anscheinend auch attraktiv für iPhone, iPad und Co werden.

Adobe Flashplayer 10.1 – Auch auf dem iPhone?

Ob sich Steve Jobs von der überarbeiteten Version des Adobe Flashplayers überzeugen lässt, bleibt abzuwarten. Schlussendlich ist es wahrscheinlich, dass Adobes CEO Shantanu Narayen mit seiner Behauptung recht behält, dass weiterlesen »




Kategorien